Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Riesengebirge (Karkonosze)

Das nur 36 km lange Riesengebirge ist der bekannteste Teil der Sudeten und bildet eine natürliche Grenze zwischen Schlesien und Böhmen. Nur knapp ein Drittel des Gebirgszuges liegt auf der polnischen Seite, der übrige Teil gehört zu Tschechien. Der höchste Berg ist die Schneekoppe (Śnieżka) mit 1.602 m, gefolgt vom Szyszak und vom Berg Szrenica (1.326 m).

Blick von der Wetterstation auf der SchneekoppePolen Fotos
Blick von der Schneekoppe auf das Riesengebirge. Foto: Frank Hilbert

Karpacz

Auf der polnischen Seite der Sudeten gehört Karpacz (Krummhübel) zu den beliebtesten Ferienorten. Karpacz ist ein guter Ausgangspunkt für Wandertouren in die hoch gelgenen Teile des Riesengebirges und deshalb eines der beliebtestes Ziele für Touristen - im Sommer und im Winter. Aber nicht nur Wanderer und Freunde des Wintersports kommen hier auf ihre Kosten.

In Karpacz befindet sich ein kleines architektonisches Juwel: die Wang-Kirche. Sie wurde im12. Jahrhundert in der Ortschaft Vang in Südnorwegen erbaut. Als die Norweger im 19. Jahrhundert an Stelle der zu klein gewordenen und stark verfallenen Kirche eine neue bauen wollten, verkauften sie die Kirche an den preußischen König Friedrich Wilhelm IV.
Durch die Vermittlung der Gräfin Friederike von Reden aus Buchwald kam die Wikinger-Kirche nach Krummhübel, wo sie wieder aufgebaut wurde. Im Jahr 1844 fand die feierliche Wiedereröffnung und Weihung der Kirche statt, an der auch die königlichen Familie teilnahm. Die Kirche gehört immer noch der protestantischen Gemeinde von Karpacz.

Nationalpark "Riesengebirge"

Gleich neben der Kirche befindet sich der Eingang zum Nationalpark Riesengebirge (Karkonoski Park Narodowy). Bereits 1933 wurden einzelne Bereiche des Riesengebirges unter Naturschutz gestellt. Im 1959 ist das offizielle Gründungsjahr des Nationalparks Riesengebirge. Vier Jahre später wurde auch auf der tschechischen Seite des Riesengebirges der "Krkonosky Narodni Park" eröffnet. Auf dem polnischen Territorium umfasst der Nationalpark eine Fläche von 5.576 Hektar, auf der tschechische 38.500 Hektar.
Trotz der Einrichtung der Nationalparks schritt die Zerstörung der Natur voran. Die mit dichten Wäldern bewachsenen Gebirgshänge waren durch die Luftverschumutzung durch die Kohlekraftwerke und Stahlindustrie in Polen, der ehemaligen CSSR, der DDR und Bundesrepublik sowie Großbritannien stark gefährdet. Die Schadstoffe gingen an den Hängen des Riesengebirges als "Saurer Regen" nieder. Ausgerechnet die Wirtschaftskrise in den drei ehemaligen sozialistischen Ländern und die Schließung vieler der unrentablen Kohlekraftwerke nach dem Fall des Eisernen Vorhangs sowie der Niedergang der Stahlindustrie in Westeuropa führten zum Rückgang des Waldsterbens. Die UNESCO erklärte das Riesengebirge zum Weltnaturreservat.

Kleine Teichbaude im Riesengebirge
Kleine Teichbaude.

Bauden

In zahlreiche Bauden, wie die Berghütten im Riesengebirge genannt werden, finden Wanderern Unterkunft und Verpflegung. Zu den schönsten Bauden auf der polnischen Seite zählen die Teichbaude, die Hampelbaude und das Schlesierhaus unterhalb der Schneekoppe. Auf der Schneekoppe können Touristen aus dem futuristisch anmutenden Bauwerk (1970 entstanden) einen tollen Ausblick über die Berge genießen.

Jelenia Góra

Jelenia Góra am Fuße des Riesengebirges erhielt im 13. Jahrhundert das Stadtrecht. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das der Marktplatz mit dem barocken Rathaus und Arkadenhäusern sowie die Kirche St. Erasmus. Über die regionale Geschichte informiert das Regionalmuseum, das auch die größte Sammlung dekorativer Glaswaren in Polen beherbergt.

Szklarska Poręba

Das bei Touristen beliebte Szklarska Poręba (Schreiberhau) liegt malerisch am Kamienna-Ufer, nur 18 Kilometer südwestlich von Jelenia Góra. 1366 erstmals erwähnt, galt der Ort mit seinen Teilen Ober-, Mittel- und Niderschreiberauh als flächenmäßig größtes Dorf in Preußen und besaß ein Glashüttenwerk. In einem Haus am Bahndamm in den Jahren 1890 -1902 der Dichter Gerhart Haptmann. Zu den Naturschauspielen gehört der Zackelfall. Touristen müssen in eine Schlucht hinabsteigen, um seine Schönheit bewundern zu können. (bw/fh)

Hotels

Booking.com

Karte

Landkarte von Polen mit dem Riesengebirge

Wetter

Krummhübel (Karpacz), Polen27.09.2020 – 15:59 Uhr
Bedeckt
KrummhübelWetter Polen7.77 °CLuftfeuchte: 92%
Luftdruck: 1009 hPa
Windgeschwindigkeit: 2.89 m/s
(CC BY-SA 2.0: OpenWeatherMap)

Wirtschaft

Wichtigster Wirtschaftszweig im Riesengebirge ist der Tourismus.


powered by webEdition CMS