Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Wanderung Schreiberhau - Kochelfall

Ziel: Kochelfall (Wodospad Szklarki)

Die Wanderung beginnt an der Touristeninformation an der Ecke ul. Jednośći / ul. 1. Maja. Folgen Sie zunächst der ul. 1. Maja - grüne Markierung - und überqueren Sie die Brücke. Nach etwa 300 Metern biegt der Weg nach links ab und folgt dem Fluss Kamienna (Zacken). An dieser Stelle fließt der Fluss durch das tief eingeschnittene Zackeltal, das das Riesengebirge vom Isergebirge trennt. Der Wanderweg führt am südlichen Flussufer entlang. Auf der nördlichen Seite verläuft die Straße zwischen Schreiberhau und Hirschberg (Jelenia Góra).

Auf dem Weg zum Kochelfall passiert man zwei Sehenswürdigkeiten, die beide auf der gegenüberliegenden (nördlichen) Seite des Flusses liegen. Es handelt sich zum einen um das Museum für Energetik (Muzeum Energetyki) und zum anderen um das Museum der Erde (Muzeum Zemi). Das Museum für Energetik ist ein altes Wasserkraftwerk, in dem Besucher die alten Maschinen besichtigen und viel Interessantes über die Funktionsweise des Wasserkraftwerkes erfahren. Das Museum der Erde dagegen beherbergt eine umfangreiche Sammlung an Mineralien und Edelsteinen sowie Erzeugnissen der Glasbläserei. Viele der Ausstellungsstücke stehen zum Verkauf.

Nach ungefähr einer Stunde ist der Kochelfall (Wodospad Szklarki) erreicht. Er befindet sich nur wenige Meter von der Stelle entfernt, an der die Kochel (Szklarka) in den Zacken mündet. Hier ist immer viel Betrieb. Am Parkplatz an der Straße bieten zahlreiche Händler Souvenirs zum Verkauf an. Neben dem Kochelfall lädt die Kochelfall Baude (Kochanówka) zum Verweilen ein. Der 13 m hohe Kochelfall liegt in einer Enklave des Nationalparks Riesengebirge. Früher wurde das Wasser oberhalb des Wasserfalles mithilfe einer Schleuse gestaut, die gegen ein kleines Entgelt geöffnet wurde. Dann schossen die Wassermassen in das Tal.

Der Weg zurück in das Stadtzentrum führt zunächst den schwarz markierten Wanderweg Richtung Alte Schlesische Baude (Pod Łabskim Szczytem). Nach etwa 20 min biegt der scharz markierte Weg nach rechts (Westen) ab und führt ins Zentrum von Schreiberhau. Bis zum Ausgangspunkt der Wanderung sind es noch ca. 40 min. (fh)

Hotels

Booking.com