Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Riesengebirge - Karpacz (Krummhübel)

Auf der polnischen Seite der Sudeten gehört Karpacz (Krummhübel) zu den beliebtesten Ferienorten. Der 15 Kilometer südlich von Jelenia Gora gelegene Ort ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Wandertouren in die hoch gelgenen Teile des Riesengebirges und deshalb eines der beliebtestes Ziele für Touristen - im Sommer wie im Winter. Es gibt zahlreiche Skipisten, Skilifte und Langlaufwege. Die schönsten Wanderwege führen durch den Nationalpark "Riesengebirge".

Zentrum von Krummhübel (Karpacz)Polen Fotos
Das Zentrum von Krummhübel (Karpacz). Fotos: Frank Hilbert

Wang-Kirche

Eine der größten architektonischen Attraktionen in Karpacz ist die norwegische Stabkirche Wang. Sie wurde im12. Jahrhundert in der Ortschaft Vang in Südnorwegen erbaut. Als die Norweger im 19. Jahrhundert an Stelle der zu klein gewordenen und stark verfallenen Kirche eine neue bauen wollten, verkauften sie die Kirche an den preußischen König Friedrich Wilhelm IV.

Durch die Vermittlung der Gräfin Friederike von Reden aus Buchwald kam die Wikinger-Kirche nach Krummhübel, wo sie wieder aufgebaut wurde. Im Jahr 1844 fand die feierliche Wiedereröffnung und Weihung der Kirche statt, an der auch die königlichen Familie teilnahm. Die Kirche gehört der protestantischen Gemeinde von Karpacz. Sonntags wird in den Gottesdienste für die deutschen Besucher in deutscher Sprache gepredigt.

Geschichte

Karpacz wurde erstmals 1599 im Zusammenhang mit dem Bergbau erwähnt. Die Region war reich an Eisen- und Bleierzvorkommen und zog Siedler an. Da man Holz für die Bergstollen und Holzkohle für die zahlreichen Schmieden und Hüttenwerke brauchte, begann man massiv die Wälder zu roden. Die gerodeten Waldflächen wurden zu Weiden für das Vieh.

Nach dem Anschluss an das Eisenbahnnetz im Jahr 1895 wurden metallverarbeitende Industriebetriebe eingerichtet. Mit dem Ausbau der Verkehrswege kamen immer mehr Touristen in die Region. Der Förderung des Tourismus diente auch der am 1. August 1880 gegründete Riesengebirgsverein. Zu seinen Aufgaben gehörten das Anlegen und die Kennzeichnung von Wanderwegen. Bis zum Ausbruch des I. Weltkrieges wurden unter seiner Leitung 300 km Bergwege ausgebaut. Im Jahr 1913 erholten sich in Krummhübel 42.775 Touristen. Bereits vor dem ersten Weltkrieg und in den 20-er Jahren wurden die ersten Rodelbahnen, Sprungschanzen und Skipisten angelegt. Karpacz wurde in dieser Zeit zum Austragungsort nternationaler Sportmeisterschaften.

Seit 1945 heißt Krummhübel Karpacz und liegt auf polnischem Territorium. Die deutschen Einwohner mussten ihre Heimat bis 1947 verlassen. Ihre Häuser wurden von Polen bezogen, die wiederum aus ihrer ostpolnischen Heimat vertrieben worden waren. Bis heute hört man bei älteren Einwohnern von Karpacz und Umgebung manchmal noch den leicht singenden ostpolnischen Dialekt heraus.

Nach dem II. Weltkrieg wurde Karpacz zu einem der größten Urlaubsorte in Polen. Viele heruntergekommenen Pensionen wurden restauriert und neue gebaut. 1959 wurde der Sessellift auf die Kopa in Betrieb genommen.

Historisches Holzehaus in Krummhübel (Karpacz)
In diesem historischen Holzhaus in Krummhübel (Karpacz) ist das Museum für Sport und Touristik untergebracht.

Museen

In der ul. Kopernikus lädt das Museum für Sport und Touristik zu einem Besuch ein. Zu sehen sind alte Skier, Schneeschuhe, Schlitten und Bobschlitten. Das Museum zeigt die Entwicklung des Wintersports und des Tourismus im Riesengebirge. Ein Teil des Museum beschäftigt mit der Pflanzen- und der Tierwelt. Die Ausstellung informiert außerdem über das Klima und die Geologie im Riesengebirge. Viel wissenswertes erfährt der Besucher auch über die Geschichte des Bergbaus im Riesengebirge und über die Laienapotheker, die Laboranten.

Das Spielzeugmuseum in ul. Karkonoska 5 entführt seine Besucher in die bunte Welt der Kinder. Es zeigt die Spielzeugsammlung von Henryk Tomaszewski. Der Schauspieler, Choreograf und Regisseur, der unter anderem 1955 in Breslau das Pantonime-Studio ins Leben gerufen hatte (das heutige Pantomime-Theater), lebte von 1968 bis zu seinem Tod 2001 in Karpacz. Zu den Ausstellungsstücke gehören unzählige Puppen, Schaukelpferde und Bleisoldaten. (fh)

Hotels

Booking.com

Karte

Landkarte von Polen mit Krummhübel (Karpacz)

Wetter

Krummhübel (Karpacz), Polen24.09.2017 – 05:24 Uhr
Leichter Regen
KrummhübelWetter Polen10.31 °CLuftfeuchte: 98%
Luftdruck: 983.36 hPa
Windgeschwindigkeit: 2.11 m/s
(CC BY-SA 2.0: OpenWeatherMap)

Wirtschaft

Tourismus

Einwohner

ca. 5.000 (Ende 2013)

Sehenswürdigkeit

Museum für Sport und Touristik
ul. Kopernika 2
58 - 540 Karpacz
Tel.: +48 (0) 75 7619652
Fax: +48 (0) 75 7619652
E-Mail: muzeumsportu@dolnyslask.pl
Internet: www.muzeumsportu.dolnyslask.pl

Öffnungszeiten:
Di - So 09.00 - 17.00 Uhr
Mo geschlossen

Touristeninformation

Informacja Turystyczna
Kolejowa 3
58-540 Karpacz
Tel.: +48 (0) 75 7619716
E-Mail: it@karpacz.eu

Karte

Krummhübel (Karpacz), Kolejowa 3, 58-540
Krummhübel (Karpacz), Kolejowa 3, 58-540 Karpacz (Google Maps)