Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Gdingen / Gdynia - Museen


Museum für Kriegsmarine (Muzeum Marynarki Wojennej w Gdyni)

Geschütze auf dem Gelände des Museums für Kriegsmarine in Gdingen (Gdynia)

Das Museum informiert über die Geschichte der polnischen Marine. Zur ständigen Ausstellung gehören die Bereiche "Die Welt der alten Segelschiffe", "Es ist unsere Pflicht, dich zu verteidigen" und "Das Waffenarsenal des Marinemuseums".  Zahlreiche Waffen – Geschütze, Hubschrauber, Torpedoabschussvorrichtungen usw. – sind unter freiem Himmel ausgestellt.

ul. Zawiszy Czarnego 1B
81-374 Gdynia
Tel.: +48 58 6201381
Internet: www.muzeummw.pl
Standort auf (Google Maps)

Öffnungszeiten:

Di – Sa 10.00 – 15.30 Uhr
Mo geschlossen


Museum-Segelschiff "Dar Pomorza"

Segelschulschiff Dar Pomorza Gdingen (Gdynia)

Die "Dar Pomorza" (Geschenk Pommerns) ist ein Dreimaster, der 1909 in Hamburg vom Stapel lief. Ende der 1920er Jahre kaufte die polnische Marine das Schiff und setzte es als Segelschulschiff ein. Seit 1983 liegt der Dreimaster im Hafen von Gdingen als schwimmendes Museum.

Al. Jana Pawła II
81-345 Gdynia
Tel.: +48 58 6202371
E-Mail: dar.pomorza@nmm.pl
Internet: www.nmm.pl/dar-pomorza
Standort auf (Google Maps)

Öffnungszeiten:

täglich 10.00 – 18.00 Uhr


Museum-Zerstörer ORP Błyskawica

Zerstörer Błyskawica in Gdingen (Gdynia)

Der Zerstörer "Błyskawica" lief in den 1930er Jahren in Großbritannien vom Stapel. Erster Kommandant war Oberleutnant Tadeusz Podjazda-Morgenstern. Nach dem deutschen Angriff auf Polen am 1. September 1939 floh das Schiff nach Großbritannien und kämpfte an der Seite der Royal Navy gegen die Deutschen. Der Zerstörer nahm unter anderem an der Schlacht um Narvik teil, half 1940 bei der Evakuierung des britischen Expeditionskorps aus Dünkirchen und schützte alliierte Geleitzüge. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte das Schiff nach Polen zurück. Heute kann es besichtigt werden.

al. Jana Pawła II 1
81-345 Gdynia
Tel.: +48 (0) 58 6201381
E-Mail: muzeum@mw.mil.pl
Internet: www.muzeummw.pl
Standort auf (Google Maps)

Öffnungszeiten:

01. Mai – 31. November
Di – Sa 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Letzter Einlass 45 Minuten vor Schließung
Mo geschlossen


Ozeanographisches Museum und Meeresaquarium

Aquarien und Informationstafeln im Meeresaquarium in Gdingen

In Aquarien können die Besucher Meerestiere und -pflanzen aus der ganzen Welt bewundern. Ergänzt wird die Ausstellung durch Schaukästen, präparierte Fische und ein Modell des Ostseebodens. Interessant ist auch das Gebäude, in dem sich das Museum befindet. Errichtet wurde es nach Plänen der Architekten Leonard Tomaszewski und Juliusz Zakowski. Baubeginn war 1937. Kriegsbedingt konnte das Gebäude jedoch erst nach 1945 fertiggestellt werden und wurde durch einen Glasrundbau an einer Giebelseite ergänzt. Zunächst nutzte das Institut für Hochseefischerei das Gebäude, das hier ozeanographische Exponate sammelte, die Fischer aus der ganzen Welt mitbrachten. Der Öffentlichkeit zugänglich sind sie seit 1971.

al. Jana Pawła II 1
81-345 Gdynia
Tel.: +48 587 326601
E-Mail: akwarium@mir.gdynia.pl
Internet: www.akwarium.gdynia.pl
Standort auf (Google Maps)

Öffnungszeiten:

1 kwietnia – 31 maja
09.00 – 19.00
1 czerwca – 30 czerwca
09.00 – 20.00
1 lipca – 31 sierpnia
09.00 – 21.00
1 września – 30 września
09.00 – 19.00
1 października – 31 marca
10.00 – 17.00

Anmerkung:

Eintrittskarten können über die polnisch- und englischsprachige Website gekauft werden.


powered by webEdition CMS