Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Wigry-Nationalpark (Wigierski Park Narodowy)

<< Zur Übersicht

Dieser 1989 gegründete Nationalpark befindet sich im Nordosten Polens in der Nähe von Suwałki. Er umfasst ein Wald- und Seengebiet von rund 15086 Hektar. Hier leben noch Wölfe und Biber.
Attraktionen: Wigry-See, Kloster in Wigry, Kanufahrt auf dem Fluss Czarna Hańcza

Lage und Fläche

Der Węgierski-Nationalpark liegt in Nordostpolen, in der Woiwodschaft Podlaskie. Die landwirtschaftlich bewirtschafteten Gebiete stehen unter Landschaftsschutz.

Geologie, Geomorphologie, Landschaft

Die Landschaft des Parks gestaltete sich während der letzten Vereisung vor rund 12 000 Jahren. In den Rinnen und Vertiefungen entstanden zahlreiche Seen. Die flachsten darunter sind bereits von Torfmoorpflanzen überwachsen, während man an anderen unterschiedliche Stadien ihrer natürlichen Sukzession beobachten kann. Die höchste Erhebung des Parks erreicht eine Höhe von über 180 m ü.dM., die am niedrigsten gelegenen Gebiete hingegen befinden sich auf einer Höhe von 130 m ü.dM. Der südliche Teil des Parks ist sehr flach und bildet den Anfang eines riesigen Sanders, bedeckt vom Augustowska-Urwald, dem größten geschlossenen Waldkomplex in Polen.

Gewässer

Überbleibsel der Vereisung sind zahlreiche Seen von unterschiedlicher Gestalt, Fläche und Tiefe. Im Parkbereich gibt es 42 Seen. Der größte darunter, der Wigry-See hat eine Fläche von 2187 ha, eine maximale Tiefe von 73 m und nimmt den mittleren Teil des Parks ein. Größter Fluss des Parks ist die Czarna Hancza, die durch den Wigry-See fließt und eine landesweit bekannte und beliebte Kanuroute darstellt.

Pflanzenwelt

Unter den Waldgemeinschaften sind die Sumpfwälder, Jungwälder und Erlenwälder ihrem natürlichen Charakter am nächsten. Ein großer Teil der Parkfläche ist eingenommen von Torfmooren, die in vielen Fällen in Polen einzigartige Gemeinschaften bilden. Insbesondere die Pflanzenwelt der hohen und Übergangstorfmoore hat hier oft ihren natürlichen Charakter erhalten.

Tierwelt

Bisher wurde im Parkgebiet das Vorkommen von über 1700 Tierarten festgestellt. Die typischste Tierart des Parks sind die Biber, die sich in großer Zahl an den Ufern der Flüsse und Seen angesiedelt haben. Ihre Zahl im Park wird gegenwärtig auf rund 250 Exemplare geschätzt. Von den großen Raubtieren ist der Wolf hier am häufigsten anzutreffen.

Kultur und Tourismus

Die Aktivität des Menschen in dieser Region datiert schon seit dem Paläolithikum, wovon die über 180 archäologischen Standorte zeugen. Zu den interessantesten kultur-historischen Denkmälern gehört der Klosterkomplex des Kamaldulenserordens, der hier in den Jahren 1667-1800 aktiv war. Heute ist hier das Haus der Schöpferischen Arbeit des Ministeriums für Kunst und Kultur untergebracht. Im Jahre 1920 wurde im Dorf Plociczno eine Limnologiestation gegründet, welche bis 1939 aktiv war und In bedeutendem Maße zur Entwicklung der polnischen Hydrobiologie beitrug. Der Nordosten Polens, einschließlich des Wigierski-Nationalparks, ist eine ausgesprochen attraktive Region für den Fremdenverkehr, besonders während der Ferienzeit. Für die Touristen gibt es im Park gekennzeichnete Wanderwege von insgesamt 190 km Länge zur Verfügung. Den Seglern und Anglern stehen die größten Seen des Parks zur Verfügung, u.a. die Seen Wigry, Pierty, Leszczewek und Mulaczysko.

Logo

Logo Wigry-Nationalpark (Wigierski Park Narodowy)

Wetter

Suwałki, Polen24.09.2017 – 21:32 Uhr
Klarer Himmel
Wetter Polen12.33 °CLuftfeuchte: 82%
Luftdruck: 1021.55 hPa
Windgeschwindigkeit: 5.58 m/s
(CC BY-SA 2.0: OpenWeatherMap)

Kontakt

Wigry-Nationalpark (Wigierski Park Narodowy)
Krzywe 82
16-400 Suwałki
Tel.: +48 (0) 87 5666322
Fax: +48 (0) 87 5632562
E-Mail: turystyka@wigry.org.pl

Karte

Wigry-Nationalpark (Wigierski Park Narodowy), Krzywe 82, 16-400 Suwałki
Wigry-Nationalpark (Wigierski Park Narodowy), Krzywe 82, 16-400 Suwałki (Google Maps)
  1. www.wigry.win.pl

Anmerkungen

Text mit freundlicher Genehmigung des "Internetsystems der Fremdenverkehrsinformation und Promotion von Polen" (www.polen.travel/de).