Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Polesie-Nationalpark (Poleski Park Narodowy)

<< Zur Übersicht

Der Nationalpark befindet sich östlich von Lublin und umfasst ein 9762 Hektar großes Wald- und Sumpfgebiet. Er wurde 1990 gegründet.
Attraktionen: zahlreiche Vogelarten, viele informative Naturpfade, das Parkmuseum in Załucze Stare.

Lage, Landschaft
Der Park liegt im westlichen Teil von Polesie, das im Süden an die Lubelska-Hochebene grenzt, im Norden an Podlasie und im Western an Mazowsze. Der Park liegt mit seinem gesamten Gebiet in der Region der Leczyca-Wlodawa-Seenplatte, dem südlichen Teil der Polesie Lubelskie. Das Parkgelände ist ein Ausläufer der Tundra oder Waldtundra, der sich so weit wie möglich nach Südwesteuropa vorgeschoben hat.Das Parkrelief ist flach. Eine Besonderheit des Parks ist der Komplex niederer Karbonattorfmoore mit dem Bubnow-Sumpf, dem Staw-Sumpf und einem Teil des Orlowski-Torfmoores.

Pflanzenwelt
Die charakteristischsten Pflanzengemeinschaften des Parks sind die niederen und hohen Torfmoore sowie deren Übergangsformen. Wälder bestehen in Form von Sumpfbirkenwäldern und armen Kiefernwäldern, und in den unter Wasser stehenden Vertiefungen in Form von Erlen. Den Hintergrund bilden die am zahlreichsten vertretenen Wasser- und Schilfgemeinschaften.Insgesamt wurden im Park 208 Pflanzengemeinschaften unterschieden, von denen die meisten keine Waldgemeinschaften sind. Zahlreich vertreten sind boreale Pflanzenarten wie die Niedrige Birke, die Lapplandweide und Heidelbeer-Weide sowie der Sonnentau. In den Sümpfen Bubnow und Staw wachsen viele geschützte und seltene Pflanzenarten, die hier in bedeutenden Mengen und manchmal sogar massenweise vorkommen.

Tierwelt
Im Parkgebiet leben 21 Fischarten, darunter Karpfen, Schleien, Karauschen, Plötzen, Röteln, Hechte, Barsche, Aale und die sehr seltene und geschützte Sumpfellritze. Von den 6 Reptilienarten verdient die Sumpfschildkröte besondere Beachtung, die hier einen ihrer größten Standorte in Europa hat. Am besten bekannt sind die Vögel. Von den 146 hier brütenden Arten sind 17 stark bedroht. Die Mehrheit der im Park vorkommenden Vögel leben in sumpfigen oder nassen Lebensräumen. Die wertvollsten Arten sind die zufliegenden Steinadler, Seeadler und Schelladler sowie die hier brütenden Schreiadler, Kraniche, Strandläufer und Waldwasserläufer, Graugänse, Uhus und schwarzen Störche. Von den 35 Säugetierarten müssen folgende erwähnt werden: die Birkenmaus, die Fledermaus - Rauhhautfledermaus, das Hermelin, der Otter, der Elch, der Wolf und der vor kurzem wieder eingeführte Biber. Zu den ornithologischen Seltenheiten in den erwähnten Torfmooren gehören u.a. der Große Brachvogel und die Doppelschnepfe. Der zahlreichste Raubvogel dagegen ist die in Polen immer seltenere Wiesenweihe. Die erwähnten Torfmoore spielen eine bedeutende Rolle während der Durchflugsperiode der Vögel, und sind vor allem im Frühling Erholungs- und Nahrungsort vieler Arten von Enten, Blesshühnern und Schwänen sowie zahlreicher Kraniche und Watvögel.

Bedrohungen und Tourismus
Die Ekosysteme der Sümpfe und Torfmoore, die im Park dominieren, sind empfindlich gegen Umweltveränderungen sowie eine Reihe äußerer Faktoren wie Änderungen der Wasserverhältnisse und die Anwendung chemischer Mittel in der Landwirtschaft. Bedeutende Verluste in der Natur dieses Gebiets haben in der Vergangenheit Maßnahmen zur Verbesserung des Wassers erforderlich gemacht. Eine besonders große Bedrohung für die betroffenen Ekosysteme ist die Entwicklung der extrativen Industrie im nahegelegenen Lubliner Kohlebecken, das nur 1,5 km von der Schutzzone des Parks entfernt ist, sowie die Entwicklung des Fremdenverkehrs und das Ausbrennen von Wiesen und Torfmooren.Der Park verfügt über eine gute touristische Infrastruktur (Wege, Lehrpfade usw.), wird jedoch von Touristen selten besucht. In der Ortschaft Zalucze Stare (Tel. (0-82) 571 21 99) befindet sich das didaktisch-museale Zentrum des Poleski-Nationalparks.

 Text mit freundlicher Genehmigung des "Internetsystems der Fremdenverkehrsinformation und Promotion von Polen" (www.poland-tourism.pl).

Logo

Logo Polesie-Nationalpark (Poleski Park Narodowy)

Wetter

Urszulin, Polen24.09.2017 – 21:35 Uhr
Leichter Regen
Wetter Polen12.63 °CLuftfeuchte: 97%
Luftdruck: 1016.28 hPa
Windgeschwindigkeit: 7.23 m/s
(CC BY-SA 2.0: OpenWeatherMap)

Kontakt

Polesie-Nationalpark (Poleski Park Narodowy)
ul. Chełmska 7
22-234 Urszulin
Tel.: +48 (0) 82 5713071
Fax: +48 (0) 82 5713003
E-Mail: poleskipn@poleskipn.pl

Karte

Polesie-Nationalpark (Poleski Park Narodowy), ul. Chełmska 7, 22-234 Urszulin
Polesie-Nationalpark (Poleski Park Narodowy), ul. Chełmska 7, 22-234 Urszulin (Google Maps)
  1. www.poleskipn.pl

Anmerkungen

Text mit freundlicher Genehmigung des "Internetsystems der Fremdenverkehrsinformation und Promotion von Polen" (www.polen.travel/de).