Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Bory-Tucholskie-Nationalpark (Park Narodowy Bory Tucholskie)

<< Zur Übersicht

Südwestlich von Gdańsk befindet sich der Tuchelner Wald (4798 Hektar), der eines der größten polnischen Waldgebiete ist. Ein Teil der Wald- und Seenlandschaft in der Nähe der Stadtt Chojnice steht unter besonderem Schutz. In dem 1996 engelegten Reservat leben vor allem Kraniche und Seeadler.
Weitere Sehenswürdigkeiten: die Atstadt von Chojnice und der Aqädukt in Fojutowo.

Lage, Fläche

Der Bory Tucholskie-Nationalpark wurde im Jahre 1996 gegründet. Der Park liegt im nördlich-zentralen Teil des Landes, in der Woiwodschaft Pomorskie, im größten Waldkomplex Polens, den Bory Tucholskie (Tucheler Heide). Der Bory Tucholskie-Nationalpark ist eine wichtige Ergänzung im Netz der unter strengstem Naturschutz stehenden Gebiete in Polen. Die Eröffnung eines Nationalparks in den Bory Tucholskie hat den Schutz dieser oligotrophen Sanderlandschaft zum Ziel, die einzige dieser Art unter den gegenwärtig existierenden Nationalparks in Polen und einzigartig in Europa.

Geologie und Geomorphologie

Gestaltet wurde das Gebiet der Bory Tucholskie von einem skandinavischen Gletscher während dre baltischen Vereisung. Dominierend in diesem Gebiet sind sandige Sanderebenen – Großer Brda-Sander – entstanden unter der Einwirkung der Schmelzwasser. Die Sanderflächen sind unterbrochen von zahlreichen Dünen, nacheiszeitlichen Rinnen und Tälern. In der Nähe des Charzykowskie-Sees befindet sich die größte Ansammlung von Inlanddünen in den Bory Tucholskie. Die charakteristischste Eigenschaft der Sanderebenen sind die nacheiszeitlichen Rinnen von länglicher Gestalt und südlichem Verlauf. In der mit 17 km längsten davon liegen die Seen Charzykowskie, Karsińskie, Długie und Witoczno, die sich am Rande des Bory Tucholskie-Nationalparks befinden.

Gewässer

Ziel des Bory Tucholskie-Nationalparks ist der Schutz der einzigartigen und für Pomorze (Pommern) charakteristischen Formen von Ekosystemen, inbesondere der Seen (Lobelienseen, Seen mit Armleuchteralgen). Der Park befindet sich im Abflussgebiet der Brda. Auf dem Gelände des Bory Tucholskie Nationalparks liegen über 20 Seen, darunter die besonders wertvollen Lobelienseen mit kristallklarem Wasser (z.B. Gacno Wielkie und Male, Nierybno, Gluche). Lobelienseen sind oligotroph (unfruchtbar), vorwiegend sauer und äußerst verunreinigungsgefährdet.

Pflanzenwelt

Im Park dominieren die Ekosysteme feuchter Kiefernwälder. Von besonderem Wert für die Flora des Parks sind die mit den Lobelienseen verbundenen Pflanzen: die Wasserlobelie, das See-Brachsenkraut und der Einblütige Strandling.

Tierwelt

Im Parkgebiet wurde das Vorkommen von 144 Vogelarten nachgewiesen, darunter 108 nistende, u.a. Kraniche, Uhus, Seeadler, Schellenten und Eisvögel. Symbol des Bory Tucholskie-Nationalparks ist der Auerhahn – ein Vogel, der noch vor kurzem zahlreich in den Bory Tucholskie vertreten war, vor allem im Forstbezirk Klosnowo. Geplant ist die Wiedereinführung dieses Hühnervogels im Parkgebiet. Die großen Säugetiere, die hier leben sind die Hirsche, Rehe, Wildschweine, Füchse, Marder, Marderhunde, Fischotter und Dachse. Eine besondere Rolle in dieser Umgebung spielen die Fledermäuse: die Rauhhautfledermaus, das Braune Langohr, die Mausohrfledermaus, die Wasserfledermaus und die Fransenfledermaus. In den Seen des Parks leben Maränen, Kleine Maränen, Aale, Barsche, Schleien, Brassen, Bitterlinge, Schmerlen und Aalquappen.

Materielle Kultur und Tourismus

An den Seen Charzykowskie und Karsinskie befinden sich wichtige Touristenzentren der Bory Tucholskie. In den letzten Jahren hat sich vor allem der Agrotourismus entwickelt, z.B. in dem Dorf Swornegace. Der Fluss Brda ist seit Jahren ein bekanntes Ziel für Kanufahrten. Außer der Brda sind auch die Zbrzyca und Chocina hervorragend zum Kanufahren geeignet. Charzykowy ist als Wiege des Segelns auf Seen in Polen berühmt geworden. Der Charzykowskie-See mit seinen zahlreichen Buchten ist im Sommer für Segler und im Winter für Eissegler ausgesprochen attraktiv. Dank der Radwege kann man sich mit den Schönheiten der Bory Tucholskie vertraut machen. Auch markierte Fußwege führen durch das Parkgelände. Zu den naturgeschichtlich-kulturell interessantesten gehört der rote Kaszubski-Weg, benannt nach Julian Rydzkowski, von Chojnice nach Wiel. Waldwege führen die Touristen durch Dörfer und Weiler des Zaborska-Landes. In den Dörfern Swornegace und Mecikal gibt es noch erhaltene kaschubische Holzhütten. In der Ortschaft Chocinski Mlyn kann man die Überreste einer Wassersägemühle bewundern.

Logo

Logo Bory-Tucholskie-Nationalpark (Park Narodowy Bory Tucholskie)

Wetter

Charzykowy, Polen18.08.2017 – 12:53 Uhr
Ein paar Wolken
Wetter Polen23.48 °CLuftfeuchte: 86%
Luftdruck: 1009.72 hPa
Windgeschwindigkeit: 3.67 m/s
(CC BY-SA 2.0: OpenWeatherMap)

Kontakt

Bory-Tucholskie-Nationalpark (Park Narodowy Bory Tucholskie)
ul. Długa 33
89-606 Charzykowy
Tel.: +48 (0) 52 3988397
Fax: +48 (0) 52 3988397
E-Mail: sekretariat@pnbt.com.pl

Karte

Bory-Tucholskie-Nationalpark (Park Narodowy Bory Tucholskie), ul. Długa 33, 89-606 Charzykowy
Bory-Tucholskie-Nationalpark (Park Narodowy Bory Tucholskie), ul. Długa 33, 89-606 Charzykowy (Google Maps)
  1. www.pnbt.com.pl

Anmerkungen

Text mit freundlicher Genehmigung des "Internetsystems der Fremdenverkehrsinformation und Promotion von Polen" (www.polen.travel/de).