Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Narew-Nationalpark (Narwiański Park Narodowy)

<< Zur Übersicht

Der 1996 angelegte Nationalpark wird als polnisches Amazonas-Gebiet bezeichnet. Auf 7350 erstrecken sich Sumpfgebiete mit Schilf und vielen anderen Wasserpflanzen im Bereich des Narew-Flusses westlich von Białystok.
Weitere Attraktionen: Bootsfahrten auf der Narew, Beobachten der zahlreichen Vogelarten, Museen in Sura und in dem Branicki-Palais in Choroszcza, Synagoge und Talmud-Haus in Tykocin.

Lage und Fläche

Der Narew-Nationalpark liegt im nordöstlichen Teil Polens in der Woiwodschaft Podlaskie. Der Park befindet sich im Oberek Narew-Tal. Er umfasst das sumpfige Tal der Narew zwischen Suraz und Rzedziany, welches einen bedeutenden Teil des 1985 gegründeten Narew-Landschaftsparks bildete. Moore, Sumpfgebiete und Gewässer sind die dominierenden Ekosysteme und umfassen ca. 90% des Parkgebiets.

Geologie, Geomorphologie und Böden

Das Narew-Tal zwischen Suraz und Rzedziany formte sich im Komplet glazialer Ablagerungen und umfasste den zentralen Teil der Bodensenkung in der Moränen-Hochebene. Die Dichte dieser Ablagerungen variiert zwischen 117 und 200 m.Das Narew-Tal schneidet relativ tief in die Hochebene und ist sumpfig. Das Relief des Parks bildete sich während der mittelpolnischen Vereisung. Der Gletscher schwand oberflächlich und schuf eine Moränen-Hochebene, in deren Bodensenkungen tote Eisschollen zurückblieben. Das Schmelzen der größten Schollen war der Anfang des heutigen Narew-Tals. Von dieser Entstehung des Tals zeugt die Gegenwart von Formen eiszeitlicher Herkunft an seinen Ufern: Kames, Nischen und Schmelzwassertäler. Im Tal und im Parkbereich dominieren sumpfige Böden. Am häufigsten handelt es sich dabei um Torfmoorböden, die geschlossene Flächen im mittleren Teil des Tals einnehmen.

Gewässer

Das Tal wird gespeist von Oberflächenwasser und Grundwasser aus dem oberflächennahen Niveau und wahrscheinlich aus zwei Wasser führenden Schichten, was aufgrund der verzweigten Flussarme zur Bildung eines ausgedehnten sumpfigen Ekosystems mit einer mosaikartigen Anordnung von Überschwemmungsgebieten sowie sumpfigen, halb-sumpfigen und trockenen Biotopen geführt hat.

Pflanzenwelt

Flächenmäßig dominierend im Park sind Schilfe. Darüber hinaus gibt es hier Wiesen- und Waldgemeinschaften. Viele Gemeinschaften gehören zu den in Polen seltenen. In den Mooren und Sumpfgebieten wachsen fast 200 Arten von Gefäßpflanzen, von denen 13 unter Artenschutz stehen.

Tierwelt

Größter Vorzug des Narew-Tals und des Parks ist die Vogelwelt. In den Jahren 1979 - 1981 wurde im Tal das Vorkommen von 179 Vogelarten nachgewiesen, darunter von 149 nistenden Arten. Das Narew-Tal erfüllt die notwendigen Kriterien, um dieses Gebiet zu einem Brutzufluchtsort für Wasser- und Sumpfvögel von internationaler und europäischer Bedeutung machen. Es ist Brutregion von über 1% der europäischen Population von mindestens 10 Vogelarten, darunter die Rohrdommel, die Knäkente, die Rohrweihe, die Wiesenweihe, das Kleine Sumpfhuhn, das Tüpfelsumpfhuhn, der Wachtelkönig und die Doppelschnepfe, sowie Schlüpfstätte dreier Vogelarten, die weltweit vom Aussterben bedroht sind - des Seeadlers, des Wachtelkönigs und des Seggenrohrsängers.Im Parkgebiet leben rund 40 Säugetierarten, darunter eine kleine Population von Elchen und Ottern sowie zahlreiche Biber (260 Tiere).

Kultur und Tourismus

Kulturelle Werte des Parks sind vor allem Baudenkmäler wie das Befestigungswerk "Koziolek", bis heute in vielen Dörfern bestehende Holzbauernhöfe und strohgedeckte Dorfbauten, Windmühlen, Wegkreuze und Kapellen sowie landschaftliche Elemente wie hohe Heuhaufen, die während des Winters auf den Wiesen stehen. Eine der größten Attraktionen von Suraz ist das private Archäologiemuseum von Wladyslaw Litwinczuk. Eine besondere Attraktion ist die Fahrt mit einem traditionellen "Stechkahn". Diese Boote werden zum Fischen und zum Heutransport genutzt. Zur Parkverwaltung gehört ein altes Landhaus in Kurowo (am Talrand gelegen), welches als Sitz der Direktion und Informationszentrum dient.

Logo

Logo Narew-Nationalpark (Narwiański Park Narodowy)

Wetter

Kobylin Borzymy, Polen19.10.2017 – 14:31 Uhr
Überwiegend bewölkt
Wetter Polen13.54 °CLuftfeuchte: 92%
Luftdruck: 1012.2 hPa
Windgeschwindigkeit: 3.55 m/s
(CC BY-SA 2.0: OpenWeatherMap)

Kontakt

Narew-Nationalpark (Narwiański Park Narodowy)
Kurowo 10
18-204 Kobylin Borzymy
Tel.: +48 (0) 86 4764811
E-Mail: npn@npn.pl

Karte

Narew-Nationalpark (Narwiański Park Narodowy), Kurowo 10, 18-204 Kobylin Borzymy
Narew-Nationalpark (Narwiański Park Narodowy), Kurowo 10, 18-204 Kobylin Borzymy (Google Maps)
  1. www.npn.pl

Anmerkungen

Text mit freundlicher Genehmigung des "Internetsystems der Fremdenverkehrsinformation und Promotion von Polen" (www.polen.travel/de).