Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Reifträgerbaude (Schronisko Na Szrenicy)

<< Zur Übersicht

Reifträgerbaude (Schronisko Na Szrenicy)
Skrzynka pocztowa 166 (Postfach
58-580 Szklarska Poręba
Tel.: +48 (0) 75 7526011
E-Mail: szrenica@szrenica.pl
Internet: www.szrenica.pl

Reifträgerbaude im Riesengebirge
Foto: Hilbert

Anmerkung

Zur Reifträgerbaude (1.362 m Höhe) führt der Doppelsessellift Szrenica. Die Talstation des Liftes befindet sich in Schreiberhau. Auf dem Gipfel angekommen, hat man eine hervorragende Rundblick auf das Isergebirge und das Hirschberger Tal. Unweit der Baude betreibt die Universität Breslau eine Wetterstation.

Über die Geschichte:

  • 1921 lief der Pachtvertrag der Gemeinde Starkenbach (Lilemnice) mit Kurt Endler für die Wosseckerbaude (Vosecka bouda) im tschechoslowakischen Teil des Riesengebirges aus. Die Gemeinde erneuerte den Pachtvertrag nicht. Verschiedene Quellen berichten, dass es 1921 für die Vergabe des Pacht an den Tschechen Hercik politische Gründe gegeben haben soll.
  • Daraufhin ging Endler in den schlesischen Teil des Riesengebirges und sammelte Geld für den Bau einer neuen Baude auf dem Reifträger.
  • Die Bauarbeiten begannen am 11. September 1921.
  • Am 19. Dezember 1992 wurde die Reifträgerbaude eröffnet.
  • Sie erhielt von Endler den Namen Deutsch-Böhmerhaus.
  • Seit den 50er Jahren verfiel die Reifträgerbaude wegen der ständig wechselnden Betreiber immer mehr.
  • Am 27. Juni ging die Baude - wie alle anderen Herbergen im Riesengebirge - in den Besitz des PTTK (Polnischer Verband der Touristik und Landeskunde) über.
  • Im Januar 1972 zerstörte ein Brand 70 Prozent des Daches.
  • 1992 ging die Baude in den Besitz von Barbara Klopotowska über.
  • Kurt Endler betrieb nach dem II. Weltkrieg die Emmendinger Hütte im Schwarzwald mit 100 Betten.

powered by webEdition CMS