Lublin – Jeschiwa Chachmej, Polen
Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. – Übersetzungen Polnisch–Deutsch–Polnisch

Hauptnavigation

Museum in Lublin – Jeschiwa Chachmej

<< Zur Übersicht

Jeschiwa Chachmej (Jeshiwas Chachmej Lublin)
ul. Lubartowska 85
20-123 Lublin

Jeschiwa Chachmej (Hochschule der Weisen) in Lublin

Beschreibung

Während des Jüdischen Weltkongresses im Jahr 1923 in Wien hatte der Rabbiner Meir Shapiro (Majer Szapira) die Gründung einer modernen Talmud-Schule vorgeschlagen. Die Idee wurde aufgegriffen und Lublin aufgrund seiner langen Tradition von Rabbiner-Schulen als Standort ausgewählt. Die Jeschiwa Chachmej (Jeshiwas Chachmej Lublin) wurde 1930 eröffnet. Ihre Geschichte als Talmud-Schule endete jedoch bereits 1939 mit der Besetzung Polens durch die Deutschen. Die Nationalsozialisten vernichteten die Bücher der umfangreichen Bibliothek und schändeten die Synagoge. Obwohl die Talmud-Schule auf dem Gelände des jüdischen Ghettos stand, funktionierten die Besatzer sie in ein Lazarett um. Nach dem Krieg nutzte die Maria-Curie-Skłodowska-Universität das Gebäude und die ehemalige Synagoge als Hörsaal. Erst nach der politischen Wende in Polen erhielt die jüdische Gemeinde 2002 die einstige Talmud-Schule wieder zurück und wandelte sie zu einem Hotel um. Aus dem Hörsaal wurde wieder eine Synagoge. Über die Gechichte des Hauses und die Geschichte der Juden in Lublin informiert ein kleines Museum gleich neben der Synagoge.

Zur Seite "Jeschiwa Chachmej (Jeshiwas Chachmej Lublin)"

Anmerkung

Die Jeschiwa Chachmej gehört der jüdischen Gemeinde Warschau und beherbergt neben einem Hotel auch eine Synagoge und eine Museum.

powered by webEdition CMS