Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Seehorst (Pranie) in Masuren, Polen

Und dies hier ist mein armseliger Schreibtisch, an dem ich maloche,
um dem Schnee gleich mit reiner Stimme zu sprechen.
Doch nicht immer ist der Mensch wie die Saite einer Geige,
manchmal müht er sich ab und knarrt
wie eine Kiefer, wenn sie von Böen gepeitscht wird.
(K. I. Gałczyński "Hopfen auf dem Hirschgeweih")

Museum in Seehorst (Pranie)Polen Fotos
In dem ehemaligen Forsthaus in Seehorst (Pranie) lädt ein Museum über den polnischen Dichter Konstanty Ildefons Gałczyński zum Besuch ein. Fotos: Frank Hilbert

Ein schönes Stückchen Erde hat sich der Dichter zum Verweilen ausgesucht, denke ich von der Böschung auf die glatten Wogen des Neidersees herunterblickend. Unten am Holzsteg haben zwei kleine Yachten angelegt, die Mannschaften, zwei Familien mit Kindern, dösen an Deck in der Mittagssonne. Unweit des steilen Seeufers steht das mit wildem Wein bewachsene alte Forsthaus Pranie. Der Name Pranie - ursprünglich Seehort - leitet sich von dem polnischen Infinitiv "prać - waschen" ab. Wenn schwere Nebelschwaden über den Wiesen hingen, nannten die Masuren die Naturerscheinung "Pranie - Waschküche".

In der Zeit vom Juli 1950 bis zum November 1953 kam der polnische Dichter Konstanty Ildefons Gałczyński zu jeder Jahreszeit nach Pranie. Er machte ausgedehtne Wanderungen durch die Johannisburger Heide, padelte auf dem See, angelte, sinnierte unter seienr Lieblingskiefer, die er nach George Bernard Shaw benannte, und widmete sich vor allem seiner Arbeit als Schriftsteller. Er schrieb zahlreiche satirische Gedichte (u. a. "Strasna zaba, wiersz dla sepleniących" - "Der sreckliche Fross, ein Gedicht für Lispelnde"), verfasste aber auch Lieder, Hörspiele, Zeitungsartikel und Werbeslogans. In Pranie enstanden Werke wie die "Allensteiner Chronik", "Weit Stoss", "Niobe", "Treffen mit der Mutter", "Im Forsthaus" und viele andere. Darüber hinaus arbeitete er als Übersetzer und übertrug unter anderem Shakespeares "Sommernachtstraum" ins Polnische. Die größte Berühmtheit erlangte Gałczyński jedoch durch das satirische Lesetheater "Die grüne Gans", das nicht für die Bühne geschrieben worden war. Es handelt sich hierbei um skurrile, gesellschaftskritische Texte, die in der Zeitschrift "Przekrój" publiziert wurden. Zentrales Thema der Stücke waren die Absurditäten des Alltags im sozialistischen Polen. Der absurde Humor Gałczyńskis und seine Distanz zum Ernst des Lebens machten sich bereits in seiner Jugend bemerkbar. Er studierte Anglistik und schrieb seine Diplomarbeit über einen englischen Dichter, den es nie gegeben hat, wofür er die Universität verlassen musste. Anschließend begann er seinen Militärdienst, den er als Offiziersanwärter begann und als einfacher Soldat beendete.
Danach entschied er, als freier Schriftsller zu arbeiten.

Der Wunsch Gałczyńskis, sich für immer in Pranie niederzulassen, sollte nicht in Erfüllung gehen. Die Pläne vereitelte der frühe Tod des Dichters. Im Dezember 1953 starb er mit nur 48 Jahren an einem Herzinfarkt.

Bootsanleger in Seehorst (Pranie)
Zum Museum in Seehorst können die Besucher auch segeln.

Seit 1980 beherbergt das Forsthaus Pranie ein Museum, das dem Leben und Schaffen des Dichters gewidmet ist. Zur Ausstellung, die sich auf mehrere Räume erstreckt, gehören zahlreiche Einrichtungsgegenstände aus der Warschauer Wohnung Gałczyńskis, viele Zeichnungen und Bücher. Seit 1997 wird das Museum von dem Dichter Wojciech Kass und dessen Frau Jagienka geleitet. Das Ehepaar Kass hat die "Gesellschaft Forsthaus Pranie" gegründet, zu deren Mitgliedern zahlreiche Journalisten, Künstler und Politiker gehören. Dank Mitgliedsbeiträgen und Spenden konnten das Forsthaus und das Gelände, auf dem es sich befindet, saniert und ein kleines Amphitheater für kulturelle Veranstaltungen gebaut werden. Im Sommer finden hier Dichterlesungen und Musikkonzerte statt. (fh)

Hotels

Booking.com

Karte

Landkarte von Polen mit Seehorst (Pranie)

Wetter

Seehorst (Pranie), Polen22.10.2017 – 12:10 Uhr
Leichtes Nieseln
SeehorstWetter Polen13 °CLuftfeuchte: 82%
Luftdruck: 1019 hPa
Windgeschwindigkeit: 5.1 m/s
(CC BY-SA 2.0: OpenWeatherMap)

Sehenswürdigkeit

Museum Konstanty Ildefons Gałczyński (Muzeum Konstantego Ildefonsa Gałczyńskiego)
12-220 Pranie
Tel.: +48 (0) 87 4256248
E-Mail: muzeumpranie@neostrada.pl
Internet: lesniczowkapranie.art.pl

Karte

Pranie - Museum Konstanty Ildefons Gałczyński, , 12-220
Pranie - Museum Konstanty Ildefons Gałczyński, , 12-220 Pranie (Google Maps)