Gedenkstätte KZ-Auschwitz: Welcome to KZ-Auschwitzland

Durchgangstor mit Schriftzug "Arbeit macht frei" im KZ Auschwitz
Die Toraufschrift „Arbeit macht frei“ ließ die SS über den Toren von mehreren Konzentrationslagern anbringen. Zum ersten Mal im KZ Dachau. Foto: Frank Hilbert

Die Gedenkstätte Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau bekommt ein neues Servicezentrum für Besucher. Ein Architekturbüro aus Krakau hat die Ausschreibung für die Ausarbeitung eines Architekturkonzepts für das neue Museumsgebäude gewonnen.

Der Entwurf erinnert stark an die Holocaust-Gedenkstätte in Berlin: weitläufige, steril-ästhetische Fluchten aus Rohbeton mit Multimedia und Beklemmungssimulationen. Ganz nach dem Geschmack der Medien geprägten Generation, die Nazis mit Neonazis verwechselt, von „polnischen“ Konzentrationslagern spricht und eine Medienpädagogik erwartet, die in mundgerechten, EU-genormten Häppchen serviert wird, ohne den Geist allzu sehr zu überfordern.
Welcome to KZ-Auschwitzland. (bw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*