Feldpost aus der Zeit des Warschauer Aufstands

Briefe und Ansichtskarten polnischer Teilnehmer des Warschauer Aufstands (1944) aus der Privatsammlung eines Deutschen sollen demnächst auf einer Auktion in Düsseldorf vom Auktioshaus „Ulrich Felzmann Briefmarken-Auktionen“versteigert werden.

Museum des Warschauer Aufstandes und Mauer der Erinnerung
Museum des Warschauer Aufstandes und Mauer der Erinnerung, in die die Namen der Gefallenen eingemeiselt sind. Foto: Frank Hilbert

Das Stargebot liegt bei 190.000 Euro. Um diese historisch wertvollen Zeitdokumente bemüht sich (mit finanzieller Unterstützung des polnischen Kulturministeriums) das Museum des Warschauer Aufstands. (fh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.