Jazz der Extraklasse unter masurischen Dächern

Ein paar Mal in den Sommermonaten verwandelt sich die Pension “die Alte Schule” in Czerwonki bei Mrągowo (Sensburg, in Masuren), die  von dem ehemaligen Schlagzeuger der bekannten Warschauer Gold Washboard Jazz Company Waldemar Duszyński und seiner Frau Beata betrieben wird, in einem Jazzclub. So auch gestern: Der berühmte Jazzpianist Andrzej Jagodziński gab vor etwa 60 Zuhörern ein Konzert der Extraklasse. Wie es sich für eine echte Jam-Session gehört, gab es jede Menge Blues, aber nicht nur. Meisterhaft interpretierte Jagodziński auch Stücke von Chopin, den Beatles und Krzysztof Komeda (der die Musik zu mehreren Filme von Roman Polanski komponiert hatte). Das begeisterte Publikum entließ den Künstler nicht ohne drei Zugaben.  (Frank Hilbert)

Bügerinitiative zur Änderung des Nationalparkgesetzes

Masurischer See
Masurischer See bei Steinort (Sztynort). Foto: Frank Hilbert

In Ruciane-Nida (ehem. Rudczanny-Nieden), einer Perle unter den masurischen Erholungsorten, mitten in der masurischen Puszcza Piska (Johannisburger Heide) gelegen, wurden vor kurzem mit Genehmigung des dortigen Bürgermeisters mehrere Hundert Alleenbäume gefällt. Auch in der Johannisburger Heide selbst schreitet seit Jahren der Kahlschlag mit Billigung und oft unter aktivem Zutun der lokalen Größen munter voran. Regelmäßig organisieren masurische Forstämter mehrtägige Treibjagden für betuchte Hobbyjäger aus Deutschland, bei denen zur Bespaßung der Devisen-Touristen Hunderte von Rehen, Hirschen und Wildschweinen abgeschossen werden. In ausgewiesenen Naturschutzgebieten werden Wohnsiedlungen gebaut, direkt an Seeufern sprießen nicht genehmigte Ferienhäuser wie Pilze aus dem Boden. Wie kann das sein? „Bügerinitiative zur Änderung des Nationalparkgesetzes“ weiterlesen