Routen zu Schauplätzen der Ostfront in Polen

Festung Boyen
In der Festung Boyen, die besichtigt werden kann. Foto: Frank Hilbert

Weltkriegs. Polen existierte zu dieser Zeit nicht als Staat, doch auf dem Territorium der heutigen Republik Polen fanden zahlreiche große Schlachten statt. Auf einer neuen Themenroute können historisch interessierte Besucher im nächsten Jahr dem Verlauf der einstigen Ostfront folgen. „Routen zu Schauplätzen der Ostfront in Polen“ weiterlesen

Jazz der Extraklasse unter masurischen Dächern

Ein paar Mal in den Sommermonaten verwandelt sich die Pension “die Alte Schule” in Czerwonki bei Mrągowo (Sensburg, in Masuren), die  von dem ehemaligen Schlagzeuger der bekannten Warschauer Gold Washboard Jazz Company Waldemar Duszyński und seiner Frau Beata betrieben wird, in einem Jazzclub. So auch gestern: Der berühmte Jazzpianist Andrzej Jagodziński gab vor etwa 60 Zuhörern ein Konzert der Extraklasse. Wie es sich für eine echte Jam-Session gehört, gab es jede Menge Blues, aber nicht nur. Meisterhaft interpretierte Jagodziński auch Stücke von Chopin, den Beatles und Krzysztof Komeda (der die Musik zu mehreren Filme von Roman Polanski komponiert hatte). Das begeisterte Publikum entließ den Künstler nicht ohne drei Zugaben.  (Frank Hilbert)

Bügerinitiative zur Änderung des Nationalparkgesetzes

Masurischer See
Masurischer See bei Steinort (Sztynort). Foto: Frank Hilbert

In Ruciane-Nida (ehem. Rudczanny-Nieden), einer Perle unter den masurischen Erholungsorten, mitten in der masurischen Puszcza Piska (Johannisburger Heide) gelegen, wurden vor kurzem mit Genehmigung des dortigen Bürgermeisters mehrere Hundert Alleenbäume gefällt. Auch in der Johannisburger Heide selbst schreitet seit Jahren der Kahlschlag mit Billigung und oft unter aktivem Zutun der lokalen Größen munter voran. Regelmäßig organisieren masurische Forstämter mehrtägige Treibjagden für betuchte Hobbyjäger aus Deutschland, bei denen zur Bespaßung der Devisen-Touristen Hunderte von Rehen, Hirschen und Wildschweinen abgeschossen werden. In ausgewiesenen Naturschutzgebieten werden Wohnsiedlungen gebaut, direkt an Seeufern sprießen nicht genehmigte Ferienhäuser wie Pilze aus dem Boden. Wie kann das sein? „Bügerinitiative zur Änderung des Nationalparkgesetzes“ weiterlesen

Polen, da fahr`ich hin – 10 gute Gründe

Cover "Polen - da fahr ich hin"
Cover „Polen – da fahr ich hin“

Polen, da fahr` ich hin
10 gute Gründe

Von Thekla Lange, Weronika Priesmeyer-Tkocz, Eckart D. Startenschulte
Hrsg. vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk, erschienen 2008 beim NDW-Verlag

Zunächst war ich ein wenig skeptisch, als ich den Band „Polen, da fahr` ich hin. 10 gute Gründe“ zum ersten Mal in den Händen hielt. Ich hatte mich schon auf die nicht gerade aufregende Lektüre eines dieser traditionellen Reiseführer eingestellt – mit einer eher eintönigen Einleitung über Wetter, Land und Leute, mit alphabetisch aneinander gereihten Sehenswürdigkeiten eingebettet in einen Wust kunsthistorischer Informationsfetzen. Wie üblich in solchen Fällen bereitete mir vorab besonders eine Frage arges Kopfzerbrechen: Wie schreibe ich eine möglichst objektive und den Bemühungen des Autors gerechte Kritik, ohne dass die Buchbesprechung (womöglich noch aufgrund meiner Voreingenommenheit) in einem Verriss mündet? „Polen, da fahr`ich hin – 10 gute Gründe“ weiterlesen

Abreise nach Sensburg (Mrągowo) in Polen

Fähre in der Kieler Förde
Los geht es nach Polen. Jedoch nicht mit der Fähre, sondern mit dem Auto. Foto: Frank Hilbert

Heute früh starte ich um 4 Uhr mit dem Auto aus Kiel in Richtung Polen. Die Route: Kiel, Lübeck, A20, Stettin und Bydgoszcz. Erst gegen 19 Uhr erreichen wir Sensburg (Mrągowo) in Masuren. Zeit für die Suche nach einer kleinen Pension haben wir nicht mehr. Deshalb quartieren wir uns in einem Hotel direkt am See Czos ein. (fh)