Schachspiel mit historischem Bezug: „300 Jahre Entsatz von Wien mit König Jan III. Sobieski“

Ein Schachspiel made in Poland mit historischem Bezug befindet sich im Fundus eines Freundes in Süddeutschland. Es handelt sich um eine Jubiläumsanfertigung von 1983, die an den Sieg über die Türken vor Wien 1683, der Schlacht am Kahlenberg, erinnert.

Schachspiel Entsatz von Wien Schwarzer mit Pascha Kara Mustafa als schwarzem König
Die schwarzen Schachfiguren stellen die türkische Streitmacht dar. In diesem Fall übernimmt ihr Oberbefehlshaber, Pascha Kara Mustafa, die Rolle des Königs. Auf dem Foto steht er neben seiner Frau, der Tochter des Großwesirs Mehmed Köprülü Pascha und der Königin auf dem Schachbrett. Fotos: Frank Hilbert
„Schachspiel mit historischem Bezug: „300 Jahre Entsatz von Wien mit König Jan III. Sobieski““ weiterlesen

Sonderbriefmarke „450 Jahre Union von Lublin“

Heute vor 450 Jahre unterzeichneten Polen und das Großfürstentum Litauen den Vertrag über die Union von Lublin. Durch den Vertrag wurde die Personalunion von 1385 in eine Realunion umgewandelt, der ersten dieser Art in Europa. Anlässlich des Ereignisses hat die polnische Post eine Sonderbriefmarke herausgegeben.

Sonderumschlag mit Sonderbriefmarke 450 Jahre Union von Lublin
Vorderseite eines Sonderumschlages mit Sonderbriefmarke 450 Jahre Union von Lublin. Auf dem Umschlag ist das Porträt von König Sigismund II. August abgebildet.
„Sonderbriefmarke „450 Jahre Union von Lublin““ weiterlesen

Urlaub Tag 8: Auf den Spuren der Protestanten in Lublin

Im Rahmen der Interkulturellen Tage, die gerade in Lublin stattfinden, hat die evangelische Gemeinde zu einem Vortrag in ihre Kirche eingeladen. Das Thema: Auf den Spuren der Protestanten.

Innere der evangelischen Kirche in Lublin
Im Gegensatz zu den vielen im Stil des Barock errichteten katholischen Kirchen der Stadt ist die evangelisch-augsburgische Dreifaltigkeitskirche eher schlicht gehalten. Foto: Frank Hilbert
„Urlaub Tag 8: Auf den Spuren der Protestanten in Lublin“ weiterlesen

Urlaub Tag 4: Fotografieren und Alfred Döblin über das jüdische Viertel

Wolken. Wolken. Wolken. Allerhöchstens 18 Grad Celsius haben die Wetterfrösche für heute vorhergesagt. Ich schnappe meinen Kamerarucksack und zische in die Innenstadt ab, um Fotos in Kirchen zu schießen. Aufnahmen mit meinem Weitwinkelobjektiv.

Seitenaltar in der Dominikanerkirche in Lublin
Barocker Seitenaltar in der Dominikanerkirche in der Lubliner Altstadt. Fotografiert mit einem Weitwinkelobjektiv. Foto: Frank Hilbert
„Urlaub Tag 4: Fotografieren und Alfred Döblin über das jüdische Viertel“ weiterlesen

Urlaub Tag 3: Lubliner Union, EU und Bummel durch Buchhandlungen

Meine Frau schlägt einen Bummel durch die Lubliner Innenstadt vor. Übersetzt heißt ihr Vorschlag, dass sie Zeitschriften kaufen und die Buchhandlungen abklappern möchte, von denen es in der Universitätsstadt Lublin unzählige gibt.

Glocke Lubliner Union in Lublin
Eine Glocke auf dem litauischen Platz erinnert an die Lubliner Union, die 1569 zwischen Litauen und Polen geschlossen wurde. Fotos: Frank Hilbert
„Urlaub Tag 3: Lubliner Union, EU und Bummel durch Buchhandlungen“ weiterlesen

Urlaub Tag 1: Zwischenstopp in Kalisz in Großpolen

Heute beginnt unser Urlaub, den wir in Lublin verbringen werden. Der Wecker klingelt uns um 3 Uhr aus dem Bett. Schlaftrunken schlürfen wir in der Küche unseren Kaffee, der uns die Müdigkeit austreibt. Die Koffer sind bereits gepackt und schnell im Kofferraum unseres Autos verstaut. Um 4.30 Uhr fahren wir ab.

Talmud-Schule und Infotafeln in Kalisz
Die ehemalige Talmud-Schule in Kalisz. Auf dem Platz davor informieren Tafeln mit Fotos über die Zerstörung der Stadt im Ersten Weltkriege. Foto: Frank Hilbert
„Urlaub Tag 1: Zwischenstopp in Kalisz in Großpolen“ weiterlesen

Erste einstimmige Entscheidung des Unterhauses in London zum Brexit – Polen zufrieden

Gestern konnte sich das britische Unterhaus einstimmig auf ein Sofortmaßnahmenpaket einigen, dass die Folgen des ungeordneten Austritts Großbritanniens aus der EU am kommenden Freitag, dem 12. April 2019, abfedern soll. Das Unterhaus beschloss unter anderem, 20.000.000 britische Pfund für die Neuauflage des Buches „The british home front“ von 1940 bereitzustellen, in dem der Bevölkerung erklärt wurde, wie sie sich unter den Bedingungen der Mangelwirtschaft, die während des Zweiten Weltkrieges (1939-1945) herrschte, verhalten solle, um zu überleben. Die Ratschläge könnten den Briten nun helfen, mit den erwarteten negativen Folgen bei der Versorgung infolge des EU-Austritts zurechtzukommen. Es war die erste einstimmige Entscheidung des Unterhauses zu einem Brexit-Thema.

Cover des Buches The british home front pocket-book 1940-1942
Cover des Buches THE BRITISH HOME FRONT, das der britischen Bevölkerung während des Zweiten Weltkrieges Tipps zum Überleben unter den Bedingungen des Krieges geben sollte.
„Erste einstimmige Entscheidung des Unterhauses in London zum Brexit – Polen zufrieden“ weiterlesen

Polen feiert 100 Jahre Unabhängigkeit

Józef-Piłsudski-Denkmal
Das Józef-Piłsudski-Denkmal auf dem Litauischen Platz in Lublin. Foto: Barbara Woyno

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 erlangte Polen die Unabhängigkeit des Staates nach 123 Jahren der Teilung durch Russland, Preußen und Österreich-Ungarn wieder. Der Polnische Unabhängigkeitstag wird alljährlich am 11. November gefeiert und ist seit 1937 (mit Unterbrechung in Zeiten der Volksrepublik Polen) ein Nationalfeiertag.

„Polen feiert 100 Jahre Unabhängigkeit“ weiterlesen

Allerheiligen in Lublin – Kerzenmeer auf Friedhöfen

Kerzenmeer auf einem Friedhof in Lublin
Hunderte Kerzen erleuchten den Friedhof „Na Lipowej“ in Lublin. Foto: Barbara Woyno

Heute ist Allerheiligen, der Tag, an dem Katholiken der Heiligen und ihrer Verstorbenen gedenken. Gläubige besuchen an Allerheiligen die Friedhöfe und schmücken die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen, wie heute in Lublin in Polen. Hunderte Kerzen brachten die Friedhöfe der Stadt zum Leuchten. Es herrschte ein Gedränge wie sonst nur in den Einkaufszentren in der Vorweihnachtszeit. Um ein Verkehrschaos zu verhindern, haben die städtischen Verkehrsbetriebe kostenlose Shuttlebusse zu den Friedhöfen eingesetzt.