Zur Erinnerung an Rechtsanwalt Wincenty Broniwój-Orliński

Wincenty Broniwój-Orliński
Foto: Barbara Woyno

WINCENTY JULIAN BRONIWÓJ – ORLIŃSKI
31.12.1913 – 11.11.2006

Zum siebten Mal jährt sich heute der Todestag von Wincenty Broniwój-Orliński, einer unvergessen Größe in den Kreisen der Auslandspolen.  Im Dezember dieses Jahres wäre er 100 Jahre alt geworden. Sein Leben lang hat sich der Jurist, Widerstandskämpfer des Zweiten Weltkriegs und Delegierter der polnischen Exilregierung für die Bundesrepublik Deutschland (bis 1990) für die Unabhängigkeit Polens und für die deutsch-polnische Versöhnung eingesetzt.

Mit höchsten Orden des polnischen Staates ausgezeichnet und von seinen Landsleuten zutiefst verehrt war Wincenty Broniwój-Orliński ein äußerst bescheidener Mensch, der seine großzügige und unentgeltlich Hilfe, die er vielen Menschen zukommen ließ, diskret verschwieg. Auch über den Tod hinaus zeigte er sich seiner Heimat tief verbunden: Seinen gesamten Privatbesitz, darunter sämtliche persönlichen Erinnerungsstücke von unschätzbarem historischem Wert, vermachte er in seinem Testament verschiedenen polnischen Institutionen und Kultureinrichtungen.

Wincenty, es ist mir eine Ehre, dass ich mit Dir befreundet sein durfte.

Basia Woyno

Friedhofshyänen – Blumenklau auf Friedhof in Lublin

Powązki-Friedhof
Powązki-Friedhof in Warschau. Foto: Frank Hilbert

Morgen ist Allerheiligen, ein katholischer Feiertag, dessen Wurzeln in die vorchristliche Zeit hineinreichen. Der Ahnenkult in Polen ist seit der heidnischen Zeit ungebrochen stark: Am ersten November erstrahlen die Friedhöfe in Kerzenlicht, die Menschen gedenken ihrer Toten, indem sie deren Gräber aufsuchen und diese mit Blumen und Gestecken schmücken. Zugegeben, eine leicht morbide, aber auch schöne Tradition. Leider gibt es unter den Friedhofsbesuchern auch zwielichtige Gestalten, deren Geldgier selbst vor Anstand und Pietät keinen Halt macht. „Friedhofshyänen – Blumenklau auf Friedhof in Lublin“ weiterlesen

Ehemaliger polnischer Regierungschef Tadeusz Mazowiecki gestorben

Tadeusz Mazowiecki war der erste demokratisch gewählte polnische Ministerpräsident nach dem Fall des Kommunismus. Der Bürgerrechtler und tiefgläubige Katholik nahm 1989 an den Gesprächen am Runden Tisch teil. Die Verhandlungen ermöglichten in Polen einen friedlichen Übergang vom Kommunismus zur Demokratie. Heute früh starb Tadeusz Mazowiecki im Alter von 86 Jahren in Warschau. (fh)

Ungehobelter Zugbegleiter der Deutschen Bahn

Wer die Zugverbindung Stettin – Lübeck nutzt, sollte sich im Umgang mit den Schaffnern eine dicke Haut zulegen. Der deutsche Zugbegleiter (Datum: 27.10.2013, Uhrzeit: 8.59 ab Stettin) war an Unfreundlichkeit gegenüber den vorwiegend polnischen Passagieren (herablassende Behandlung, schroffer Ton, patzig, kein Wechselgeld, Verweigerung von Informationen bzw. falsche Auskunft, dafür aber heftigst tätowiert) kaum zu überbieten.
Ich glaube, ich werde diesmal doch über meinen Schatten springen und mich bei der Deutschen Bahn beschweren. (bw)

AmbaSSada – neueste Komödie von Juliusz Machulski

Film Ambassada
Film Ambassada

August 2013: Ein junges Paar kommt nach Warschau, um auf die Wohnung des Onkels (und dessen Katze) aufzupassen. Sie erfahren, dass die Luxusresidenz, in der sich die Wohnung des Onkels befindet, eine Bombenlücke füllt, die die zu Beginn des Zweiten Weltkriegs zerstörte deutsche Botschaft hinterlasssen hat. Schon bald beginnt für die Beiden eine wundersame und abenteuerliche Zeitreise – mit dem Fahrstuhl – in das Jahr 1939. Sie lernen Ribbentrop und Hitler kennen und… ändern ungewollt den Lauf der Geschichte.
„AmbaSSada – neueste Komödie von Juliusz Machulski“ weiterlesen

Kunst aus Polen: Zygmunt Jasnoch

Maler Zygmunt Jasnoch aus Kolberg
Maler Zygmunt Jasnoch aus Kolberg

Eine Ausstellung mit Werken des polnischen Malers Zygmunt Jasnoch wird am Montag, dem 16. September, im Galerierestaurant Kontraste in Neumüster eröffnet.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 14. November 2013.

Beginn der Vernissage:

19.00 Uhr

Anschrift:

Galerierestaurant Kontraste
Haart 10
24534 Meumünster

Öffnugszeiten:

Mo – Fr ab 17.00 Uhr, Sa ab 09.00 Uhr, So ab 10.00 Uhr.

Auf den Spuren deutsch-polnischer Partnerschaften in Kiel

Gedenktafel in der Kirche St. Nikolai zu Kiel
Gedenktafel, die an die Schließung der Partnerschaft zwischen den evangelischen Gemeinden in Jelenia Góra und Kiel erinnert.

Heute beim Schlendern durch meine Kieler Lieblingskirche entdeckt:

„Die Evangelische Gemeinde Augsburgischen Bekenntnisses in Jelenia Góra-Cieplice / Bad Warmbrunn und die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Nikolai zu Kiel haben durch ihre Kirchenvorstände beschlossen, eine Partnerschaft zu begründen und hierüber am 5. November 1995 diese Urkunde ausgetauscht. (…)“ (fh)

Weltkatzentag

Katze - Spielpause
Foto: Radka Schöne / pixelio.de

Heute ist der internationale Katzentag.
Der internationale Katzentag ist ein Aktionstag, der seit 2002 durch die International Fund for Animal Welfare gemeinsam mit anderen Tierschützern ausgerufen wird.
Also, liebe Katzenfreunde, nicht vergessen: „Hunde haben Herrchen, Katzen haben Diener.“ Der Spruch ist nicht neu, aber vermutlich noch in 1000 Jahren aktuell. Mauz. (bw)