Vor 30 Jahren: Kriegsrecht in Polen

Wir brauchen Ihre Zustimmung.
Dieser Inhalt wird von Google Youtube bereitgestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden unter Umständen personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt, die auch zu Marketingzwecken verwendet werden können. In unserer Cookie-Erklärung sowie in unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie Informationen sowie Hinweise zu Einstellungs-, Widerrufs- und Widerspruchsmöglichkeiten. Inhalt aktivieren.

Heute vor genau 30 Jahren, in der Nacht zum 13. Dezember 1981, rief der polnische „Militärrat der nationalen Rettung“ unter der Führung von Staatschef Wojciech Jaruzelski in Polen das Kriegsrecht aus und beendete damit 16 Monate gesellschaftlichen Aufbruchs. Mehrere tausend Regimekritiker kamen in Haft, die oppositionelle Gewerkschaftsbewegung Solidarność wurde verboten. Weitere Folgen waren u. a. die Kappung von Telefonverbindungen, die Zensur privater Post und die Verhängung eine Ausgangssperre zwischen 23 Uhr und 5 Uhr morgens.
Der Ausnahmezustand dauerte bis 1983. (fh)

Erstes Berliner Forum Außenpolitik

„Ich habe weniger Angst vor deutscher Macht, als ich anfange, mich vor deutscher Inaktivität zu fürchten„, sagte der polnische Außenminister Radek Sikorski am vergangenen Dienstag (29. November 2011) beim Ersten Berliner Forum Außenpolitik. Zum Forum hatte die Körber-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem deutschen Auswärtigen Amt zahlreiche Politiker, Botschafter, Wissenschaftler sowie Wirtschafts- und Medienvertreter anlässlich der Wiedergründung des Auswärtigen Amtes vor 60 Jahren eingeladen.

„Erstes Berliner Forum Außenpolitik“ weiterlesen