Aus der Witze-Ecke: Oper im Bus

Heute früh in einem Kieler Stadtbus zufällig beobachtet und mitangehört:
Ein junges Pärchen, beide ca. 17 Jahre alt. Sie ordentlich „bepierct“ und blondiert, er mit Baseballmütze und Schlabberhosen mit Schritt zwischen den Knien. Kaugummi kauend starren beide ausdruckslos ins Leere.
Er: – „Ej, Mann, nächste Wochen schleifen sie unsere ganze Klasse in die Oper.“
Sie: – „Ej, voll geil, Alter.“
Er: – „Weißte überhaupt, was ´ne Oper ist, Mann?“
Sie: – Na klar weiß ich es, Alter. Da machen sie so ´ne komische Musik und jaulen wie die Katzen.“
;-)

Kommunalwahlen – Polen weiter zweigeteilt

Verfestigung der politischen Spaltung: Polen bleibt zweigeteilt. Bei den Wahlen zu den Regionalparlamenten lag die PO (rechtsliberale Bürgerplattform) mit durchschnittlich 27 Prozent knapp vor der PiS (den regierenden Nationalkonservativen), die 25 Prozent erhielt. Erfolg konnte die PO vor allem in den größeren Städten verbuchen, in der Provinz gewann dagegen die PiS die meisten Stimmen. In zahlreichen Städten – so auch in Warschau – wird es in zwei Wochen eine Stichwahl geben. Die Wahlbeteiligung im gesamten Land betrug fast 46 Prozent. (fh)

„Kommunalwahlen – Polen weiter zweigeteilt“ weiterlesen

Dialog-Preis 2006 ging an die Stiftung „Pogranicze“ (Grenzland) in Sejny

Foto im Haus der Grenzlandschaft in Sejny in Polen
Foto im Haus der Grenzlandschaft in Sejny in Polen. Foto: Frank Hilbert

Die Verleihung des Dialog-Preises der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband für die polnische Stiftung „Pograniscze“ (Grenzland) aus Sejny fand im Rahmen der Jahrestagung des Verbandes am 11. November in Berlin statt. Die Auszeichnung überreichte die Vorsitzende des Verbandes, Dr. Angelica Schwall-Düren.

„Dialog-Preis 2006 ging an die Stiftung „Pogranicze“ (Grenzland) in Sejny“ weiterlesen

Kommunalwahlen in Polen: um 16.30 Uhr Wahlbeteiligung 34,13 %

Bis 16.30 Uhr betrug die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahlen in Polen ca. 34,13 %. In Warschau wird es vermutlich eine Stichwahl wegen des Kopf-an-Kopf-Rennens zwischen dem Stadtpräsidenten Kazimierz Marcinkiewicz (PiS) und der ehemalige Präsidentin der Polnischen Nationalbank, Hanna Gronkiewicz-Waltz (PO) geben.

„Kommunalwahlen in Polen: um 16.30 Uhr Wahlbeteiligung 34,13 %“ weiterlesen

Deutsch-Polnische Gesellschaft: „Wir stehen in der Verantwortung“

Der Bundesvorstand der Deutsch-Polnischen Gesellschaft hat auf seinem Treffen vom 10. bis 12. November in Berlin eine Erklärung zum deutsch-polnischen Verhältnis veröffentlicht. Die von der Vorsitzenden, Angelica Schwall-Düren, und der Kuratoriumsvorsitzenden, Rita Süssmuth, unterzeichnete Erklärung trägt den Titel „Wir stehen in der Verantwortung“.

„Deutsch-Polnische Gesellschaft: „Wir stehen in der Verantwortung““ weiterlesen

Steffen Möller und sein Buch „Polska da się lubić“ (Polen kann man mögen)

Steffen Möller, ein deutscher Kabarettist und Schauspieler, der seit über zehn Jahren in Polen lebt und dort sehr populär ist (bekannt unter anderem aus verschiedenen Fernsehprogrammen), hat vor kurzem ein Buch mit dem Titel „Polska da się lubić“ (Polen kann man mögen) veröffentlicht.

Kabarettist und Buchautor Steffen Möller auf einer roten Couch
Der deutsche Kabarettist und Autor mehrerer Bücher Steffen Möller auf einer roten Couch. Foto: Martin Pudenz
„Steffen Möller und sein Buch „Polska da się lubić“ (Polen kann man mögen)“ weiterlesen

Aufregung um die Pressefreiheit

Die polnische Tageszeitung „Dziennik“ hat berichtet, dass Fotografen den Regierungschef Jarosław Kaczyński nicht mehr im Profil fotografieren dürften. Ein Bereich des Saales, in dem Jarosław Kaczyński seine Pressekonferenzen gibt, wurde abgesperrt, um zu verhindern, dass Journalisten hinter dem Regierungschef herlaufen und ihn von der Seite ablichten. Nach zahlreichen Vorwürfen aus dem In- und Ausland, Kaczyński wolle eine Pressezensur einführen, nahm der polnische Regierungschef heute die Anordnung seines Presseamtes zurück, die Profilaufnahmen von ihm verbietet. Er betonte ausdrücklich, es gebe in Polen keine Fotozensur. (fh)