Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Universität Breslau (Wrocław) - Aula Leopoldina

Die Aula Leopoldina ist der wichtigste Universitätssaal der Breslauer Hochschule. Benannt wurde sie nach dem Stifter der Universität, dem Habsburger Kaiser Leopold I. Der 15. November 1702 gilt als Gründungstag der Uni und so feierte sie 2002 ihr 300jähriges Bestehen. Zurzeit studieren in Breslau ungefähr 47.000 Studenten.

Die Aula Leopoldina der Breslauer UniversitätPolen Fotos
Aula Leopoldina Breslau (Wrocław). Foto: Frank Hilbert

Errichtet wurde die Universität anstelle eines Schlosses, das Kaiser Leopold I. den Jesuiten schenkte. Sie rissen das Schloss ab und bauten auf dem Grundstück ihr Kollegium und die vom Kaiser gestiftete Universität, die Leopold am 15. November 1702 eröffnete. Die Universität trug den Namen des Stifters "Aurea Bulla Fundationis Universitatis Leopoldinae Wratislaviensis" und umfasste eine theologische und eine philosophische Falkultät. Am 3. November 1811 - Breslau gehörte zu dieser Zeit zu Preußen - kam es zu einer Neugründung der Universität mit fünf Falkultäten: katholische Theologie, evangelische Theologie, Recht, Medizin und Philosophie.

Das Prunkstück der Universität ist die Aula Leopoldina. Durch eine Eichentür gelangt man in die Aula, die im Überfluss mit Gemälden, Plastiken und Deckenmalereien ausgestattet ist. Der Barocksaal befindet sich im 171 m langen Hauptgebäude der Universität, das zwischen 1728 bis 1741 erbaut wurde. Die Skulpturen in der Aula stammen von Franz Josef Mangoldt und die Fresken von Johann Christoph Handke. Noch heute dient die Aula für Festlichkeiten der Universität und wird wegen ihrer hervorragenden Akustik auch für Konzerte genutzt. Das Auditorium ist - im Vergleich zum Stuck, den Vergoldungen und den Gemälden an den Wänden und an der Decke - mit schlichten Holzbänken für die Stundenten ausgestattet. An den Wänden ist das Gestühl für die Professoren angeordnet.

Die Breslauer Universität kann sich rühmen, 11 Nobelpreisträger hervorgebracht zu haben. Zu ihnen gehören der Historiker Theodor Mommsen, der Schriftsteller Gerhard Hauptmann und der Biologe Karl von Frisch. (fh)

Sehenswürdigkeit

Universität Breslau (Aula Leopoldina)
ul. Uniwersytecki 1
50-137 Wrocław
Tel.: +48 (0) 71 3436847
Fax: +48 (0) 71 3752618
E-Mail: muzeum@adm.uni.wroc.pl
Internet: www.muzeum.uni.wroc.pl/aula-leopoldina

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do 10.30 - 15.30 Uhr Fr - So 11.00 - 17.00 Uhr

Karte

Breslau (Wrocław) - Aula Leopoldina, ul. Uniwersytecki 1, 50-137
Breslau (Wrocław) - Aula Leopoldina, ul. Uniwersytecki 1, 50-137 Wrocław (Google Maps)