Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Unternavigation Städte & Regionen

Riesengebirge - Zackelfall in Schreiberhau (Szklarska Poręba)

  • Auf Facebook verbreiten
  • Auf Twitter verbreiten
  • Auf Google+ verbreiten

Der Zackelfall (Wodospad Kamieńczyka) in Schreiberhau (Szklarska Poręba) ist der höchste Wasserfall im polnischen Teil des Riesengebirges. Er befindet sich in einer Höhe von 846 m über dem Meeresspiegel. Das Wasser fällt hier in drei Kaskaden aus einer Höhe von 27 m in einen Fels, der durch die Kraft des Wassers zu einem Kessel ausgehöhlt worden ist.

Unterhalb des Wasserfalls fließt das Wasser durch eine tiefe, hundert Meter lange Felsenschlucht - den Zackelklamm. Die Schlucht ist an einigen Stellen nicht breiter als vier Meter. Die Felswände ragen bis zu 30 m in Höhe.

Unter der mittleren Kaskade befindet sich eine mehrere Meter tiefe Höhle, die Wallonen vor mehreren hundert Jahren ausgehauen und in der sie Pegmatiten und Amethysten abgebaut haben sollen. Sie trägt den Namen "Goldenloch" (Złota Jama).

Der Zugang zum Wasserfall war lange für Touristen geschlossen, nachdem 1973 ein Tourist von einem herabfallenden Felsbrocken erschlagen worden war. Deshalb bekommen heute alle Touristen, die die Schlucht zum Wasserfall betreten, Schutzhelme ausgehändigt. Die Kasse befindet sich oberhalb der Felsenschlucht. Um zum Wasserfall zu gelangen, müssen die Touristen über eine Treppe in den Zackelklamm hinabsteigen.

In der Nähe des Wasserfalls steht die Zackelfallbaude (Schronisko "Kamieńczyk") mit Übernachtungsmöglichkeiten und Gaststätte.

Wegbeschreibung

Vom Stadtteil Josephinenhütte (Huta) auf dem rot markierten Wanderweg Richtung Neue Schlesische Baude (Na Hali Szrenickie). Nach ca. 30 Minuten gelangt man zum Wasserfall. (fh)