Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Unternavigation Städte & Regionen

Gdingen (Gdynia) - Torpedozerstörer Błyskawica

Die ORP Błyskawica (ORP=Okręt Rzeczpospolitej Polski / Schiff der Republik Polen) war eine von drei Torpedozerstörern unter polnischer Flagge, die während des II. Weltkriegs auf der Seite der Alliierten gegen Deutschland kämpften (Die anderen hießen Grom und Burza.). Sie nahm unter anderem an Kampfhandlungen in Dünkirchen und in der Normandie im Sommer 1944 teil. Die Błyskawica hat auf dem Atlantik 85 Konvois begleitet und nahm 1940 und 1944 an Kämpfen an der norwegischen Küste teil. Insgesamt legte der Zerstörer während des II. Weltkrieges 148.356 Seemeilen zurück, versenkte zwei Zerstörer und schoss sieben Flugzeuge ab.

Torpedozerstörer Blyskawica Gdingen (Gdynia)Polen Fotos
Der Zerstörer ORP Błyskawica, der während des Zweiten Weltkrieges an der Seite der Alliierten gegen Deutschland kämpfte, liegt heute an der Südmole von Gdingen (Gdynia) als Museumsschiff. Fotos: Frank Hilbert

An den Kämpfen vor Narvik im April 1940 nahm die Błyskawica zusammen mit der Grom im Auftrag der polnischen Exilregierung teil, um zusammen mit britischen Steitkräften die deutsche Invasion in Norwegen abzuwehren. Die Grom wurde im Verlauf der Kampfhandlungen am 4. Mai von einer deutschen He-111 angegriffen und versenkt. Dabei kamen 59 Besatzungsmitglieder ums Leben. Ein Teil von ihnen hielt sich zum Zeitpunkt des Angriffs des deutschen Flugzeuges im vorderen Teil des Schiffes auf und wurde eingeschlossen. Aus der Tragödie zog die Marine Konsequenzen, die im Einbau einer zusätzlichen Ausstiegsmöglichkeit im Bereich des Vorschiffes der Błyskawica bestanden. Grom und Błyskawica waren zwei Baugleiche Zerstörer der Grom-Klasse.

Gebaut wurde der Zerstörer Błyskawica zwischen 1935 und 1936 auf der John-Samuel-White-&-Co-Ltd.-Werft in Cowes auf der Isle of Wight (Großbritannien). Dort hatte die polnische Regierung zwei schwere Zerstörer bestellt (Błyskawica und Grom). Am 1. Oktober 1936 lief die Błyskawica vom Stapel. Mit dem Hissen der polnischen Flagge erfolgte am 25. November 1937 ihre Indienststellung. Schiffspatin wurde Cycilia Raczynska (1906-1962). Sie war die Ehefrau des damaligen polnischen Botschafters in London, Edward Raczynski. Der erste Kommandant des Kriegsschiffes hieß Tadeusz Morgenstern-Podjazd.

Der Torpedozerstörer Błyskawica hatte am 30. August 1939 seinen Heimathafen Gdynia zusammen mit den Zerstörern ORP Grom und ORP Burza im Rahmen der "Aktion Peking" in Richtung Großbritannien verlassen. Am 4. Juli 1945 kehrte die Błyskawica nach Gdynia zurück. Nach dem II. Weltkrieg diente der Zerstörer zu Schulungszwecken und zur Luftverteidigung. Für die Verdienste, die die Mannschaft während des II. Weltkrieges mit ihrem Schiff errang, erhielt die Błyskawica 1986 die höchste polnische Kriegsauszeichnung, das Kreuz in Gold des Ordens Virtuti Militari.

Maschinenraum des Zerstörers Błyskawica in Gdingen (Gdynia)
Maschinenraum des Zerstörers Błyskawica.

Seit 1976 ist es Museumsschiff und liegt im Präsidentenbecken des Hafens von Gdynia (Gdingen). Gepflegt und gehegt wird das Kriegsschiff noch heute von Marinesoldaten. Sie polieren die Messingteile des Schiffes blank und beantworten geduldig die Fragen der Touristen. Besichtigt werden können die Decksaufbauten und der Maschinenraum. Unter Deck befindet sich außerdem eine umfangreiche Ausstellung über die Geschichte des Torpedozerstörers und der polnischen Marine.

Im Jahr 2004 wurde das Schiff auf der Werft der Polnischen Kriegsmarine generalüberholt und bekam einen neuen Tarnanstrich. Das Hellgrau des alten Anstrichs ist einem leuchtenden Hellblau gewichen. Diesen Anstrich trug das Schiff schon einmal: als es zwischen Herbst 1941 und Frühjahr 1942 auf der Nordsee patroullierte. Seit 2004 gibt es auf dem Museumsschiff auch eine neue Ausstellung über die Geschichte der polnischen Seestreitkräfte.

Im Winter 2008/2009 wurde das Museumsschiff auf der Werft der Polnischen Kriegsmarine in Oksywie (Oxhöft) einer Schöheitskur unterzogen. Roststellen wurden beseitigt, Bleche herausgeschnitten und durch neue ersetzt, die alte Farbe abgetragen, die Ballasttanks konserviert und neue Schutzfarbe aufgetragen. Der Tarnanstrich des Schiffes aus den Jahren 1941/42 wurde ebenfalls erneuert. (fh)

Technische Daten:
Länge: 114 m
Breite: 11,3 m
Tiefgang: 3,3
Antrieb: zwei Prsons-Dampfturbinen mit einer Gesamtleistung von 54.000 PS
Geschwindigkeit: 39,5 kn

Bewaffnung:
Zwischen 1936 und 1974 wurde die Bewaffnung der Błyskawica mehrmals modernisiert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Hier die aktuelle Bewaffnung:

  • acht 100 mm Geschütze
  • zwei 40 mm Flak
  • acht 37 mm Flak
  • drei Torpedorohre
  • Wasserbombenwerfer
  • zwei wz. 08/39 Seeminen
Film über die Rolle des Zerstörers "Błyskawica" während des Zeiten Weltkrieges.

Sehenswürdigkeit

Museum-Zerstörer ORP "Błyskawica"
Przycumowany przy Al. Jana Pawła II
81-345 Gdynia
Tel.: +48 (0) 58 6201381
E-Mail: muzeum@mw.mil.pl
Internet: www.muzeummw.pl

Öffnungszeiten:
Von Anfang Mai bis Ende November ist das Museumsschiff täglich - außer montags - von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Einlassschluss ist um 12.30 und um 16.30 Uhr.

Karte

Gdingen (Gdynia) - Museum-Zerstörer ORP
Gdingen (Gdynia) - Museum-Zerstörer ORP "Błyskawica", Przycumowany przy Al. Jana Pawła II, 81-345 Gdynia (Google Maps)