Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Unternavigation Städte & Regionen

Ermland und Masuren - Literatur

Im Land der tausend Seen - Wer ein wenig in Nostalgie schwelgen und mehr zum Alltag und zur Geschichte des ehemaligen Ostpreußen erfahren möchte, dem empfehle ich folgende Bücher zum Schmökern:

  • Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten: Erinnerungen eines alten Ostpreußen
  • Klaus Bednarz: Fernes nahes Land. Begegnungen mit Ostpreußen (Reisebericht)
  • Marion Dönhoff: Kindheit in Ostpreußen (Erinnerungen)
  • Ebda: Namen die keiner mehr nennt (Erinnerungen)
  • Ralph Giordano: Ostpreußen adé. Reise durch ein melancholisches Land (Reisebericht)
  • Lew Kopelew: Aufbewahren für alle Zeit (Erlebnisbericht über den Einmarsch der Roten Armee in Ostpreußen im Januar 1945)
  • Christian Graf von Krockow: Begegnung mit Ostpreußen (Reise in die Vergangenheit)
  • Ulla Lachauer: Paradiesstraße. Lebenserinnerungen der ostpreußischen Bäuerin Lena Grigoleit
  • Ebda: Ostpreußische Lebensläufe (verschiedene Biografien)
  • Ebda: Die Brücke von Tilsit. Begegnungen mit Preußens Osten und Russlands Westen
  • Hans Graf von Lehndorff: Ostpreußisches Tagebuch. Aufzeichnungen eines Arztes aus den Jahren 1945-1947 (erschütternder Erlebnisbericht vom Kriegsende in Königsberg)
  • Siegfried Lenz: So zärtlich war Suleyken (Erzählungen)
  • Ebda: Heimatmuseum (Roman)
  • Agnes Miegel: Wie Bernstein leuchtend auf der Lebenswaage. Gesammelte Balladen
  • Ebda: Es war ein Land Ostpreußen. Gedichte und Geschichten
  • Marianne Peyinghaus: Stille Jahre in Gertlauken (Erinnerungen einer Lehrerin)
  • Arno Surminski: Jokehnen. Oder: Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland (Roman)
  • Ebda: Die Reise nach Nikolaiken und andere Erzählungen
  • Ernst Wiechert: Die Jerominkinder (Roman)
  • Ebda: Wälder und Menschen (Jugenderinnerungen)
  • Ebda: Jahre und Zeiten (Erinnerungen)

Weitere deutschsprachige Träger der literarischen Kultur Ostpreußens:

  • Simon Dach (1605-1659)
  • Kristijonas Donelaitis (1714-1780)
  • E.T.A. Hoffmann (1776-1822)
  • Max von Schenkendorf (1783-1817)
  • Hermann Sudermann (1857-1928)
  • Arno Holz (1863-1929)
  • William von Simpson (1881-1945)
  • Alfred Brust (1891-1934)
  • Johannes Bobrowski (1917-1965)

Wer des Polnischen mächtig ist und das ehemalige Ostpreußen aus einem nichtdeutschen Blickwinkel erleben möchte, der sollte unbedingt den Reisebericht "Na tropach smętka" von Melchior Wańkowicz lesen. Der Autor, ein polnischer Publizist, machte im Sommer 1935 mit seiner jüngeren Tochter eine Paddeltour durch Masuren. Aus seinen zahlreichen Beobachtungen des alltäglichen Lebens der masurischen Bevölkerung vor dem Hintergrund des politischen Geschehens entstand diese einzigartige Reportage.

In "Pieśni Mazurskie" setzte Michał Kajka, ein masurischer Volksdichter der Zwischenkriegszeit, der masurischen Sprache ein literarisches Denkmal. Heute so gut wie gar nicht mehr zu hören, wurde "Masurisch", ein stark an das Polnische angelehnter Dialekt, noch bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges trotz Jahrhunderte währender Germanisierungsversuche und der damit einhergehenden Repressalien von der masurischen Landbevölkerung gesprochen. (fh)