Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Unternavigation Städte & Regionen

Danzig (Gdańsk) - Dominikanermarkt, Polen

Im Jahr 2016 findet der Dominikanermarkt (Jarmark św. Dominika) in Danzig (Gdańsk) in den ersten drei Wochen des Monats August statt (29.07-20.08.2017).

Die Geschichte des Dominikanermarktes: Am 5. August 1260, dem Tag des heiligen Dominikus, gewährte Papst Alexander IV. dem Danziger Dominikanerorden ein Ablassprivileg, der den Grundstein für den seitdem alljährlich im August abgehaltenen Dominikanermarkt bildete. Ursprünglich fand der Markt auf einem Marktgelände in der Nähe der vom Dominikanerorden im 12. Jahrhundert gegründeten Nikolaikirche – der ältesten Kirche von Danzig – statt. Er bot viele Attraktionen und war ein Anziehungspunkt für zahlreiche Händler aus dem In- und Ausland sowie Schauspieltruppen, Gaukler und andere Straßenkünstler.

Eröffnung des Dominikanermarktes durch den Stadtpräsidenten von Danzig
Die Magistratsherren ziehen vom Rathaus zum Grünen Tor an der Mottlau, wo sie den Dominikanermarkt offiziell eröffnen. In der Mitte der Stadtpräsident von Danzig, Paweł Adamowicz. Foto: Frank Hilbert

Tages- und Wochenmärkte bildeten die Grundlage für den Einzelhandel und damit für die Versorgung der Stadtbevölkerung. Auf den Jahrmärkten, die – wie der Name schon besagt – einmal im Jahr stattfanden, trafen sich dagegen Großhändler, wohlhabende Kaufleute und vermögende Kunden. In früheren Jahrhunderten liefen in den Hafen von Danzig aus Anlass des Dominikanermarktes jedes Jahr hunderte von ausländischen Schiffen ein. Große Mengen an Getreide, Wein, Gewürzen, Tuchen und anderen Waren wurden hier umgeschlagen und wichtige Informationen über die allgemeine Wirtschaftslage in der Welt ausgetauscht.

Dominikanerpater

Obwohl sich der Großhandel heutzutage woanders abspielt, hat sich die Tradition des Markts, der von den Danzigern liebevoll „Dominik“ genannt wird, nichtsdestotrotz bis 1944 und nach dem Zweiten Weltkrieg ab 1972 fortgesetzt. In den ersten Augusttagen wird er mit dem symbolischen Einzug der Rats- und Magistratsherren, begleitet von Blasmusik, in die Stadt eröffnet. Hierfür verkleiden sich Vertreter der Stadtverwaltung in historische Kostüme. Immer dabei ist auch ein Dominikanerpater.

Mittlerweile ist der Markt zu einer echten Touristenattraktion geworden und zieht alljährlich Menschenströme an. In der ganzen Altstadt sind Stände mit kunstgewerblichen Gegenständen, Bernsteinschmuck sowie allerlei Krimskrams aufgebaut. Weiter unten an der Mottlau ist ein großer Flohmarkt mit alten Büchern und Antiquitäten. Auf eigens dafür aufgestellten Bühnen finden Konzerte, Theateraufführungen und andere Veranstaltungen statt. Natürlich kann man auf dem Markt auch gut essen. (fh)

Touristeninformation

Gdańskie Centrum Informacji Turystycznej
ul. Długi Targ 28/29
80-830 Gdańsk
Tel.: +48 (0) 58 3014355
E-Mail: gcit@gdansk4u.pl
Internet: www.gdansk4u.pl

Karte

Danzig (Gdańsk), ul. Długi Targ 28/29, 80-830
Danzig (Gdańsk), ul. Długi Targ 28/29, 80-830 Gdańsk (Google Maps)