Logo Polish-Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Polens Premierministerin Ewa Kopacz

Die polnische Regierung

Chef der Regierung in Polen ist derzeit eine Ministerpräsidentin, Ewa Kopacz. Die Ministerpräsidentin oder der Ministerpräsident wird in Polen vom Präsidenten ernannt. Ihm oder ihr unterstehen die Ministerien.
Zu den Aufgaben der Regierung gehört die Innen- und Außenpolitik Polens, die Aufrechterhaltung der inneren und äußeren Sicherheit sowie die Leitung der Verwaltung. [Weiterlesen]

Länderkennzeichen CD Corps Diplomatique

Botschaften und Konsulate

Aus: Staat & Wirtschaft

Die Republik Polen unterhält in Deutschland neben der Botschaft in Berlin zahlreiche Konsulate, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind. Auf der folgenden Seite finden Sie eine Aufstellung der Botschaft und der Konsulate mit den Adressen und Kontaktdaten. [Weiterlesen]

Alte Schulbänke aus Holz

Schulsystem in Polen

Aus: Staat & Wirtschaft

Im Gegensatz zu Deutschland ist das Bildungswesen in Polen weitgehend zentral organisiert. Der Schulbesuch an öffentlichen Schulen ist kostenlos. Neben den öffentlichen Schulen gibt es auch zahlreiche Privatschulen. [Weiterlesen]

Ein Obdachloser schläft auf einer Bank an der Kieler Förde

Arbeitslosigkeit in Polen

Aus: Staat & Wirtschaft

Die Arbeitslosigkeit in Polen zählt zu den höchsten in der Europäischen Union. Im März 2008 registrierten die Statistiker eine Arbeitslosenquote in Höhe von 7,7 Prozent. [Weiterlesen]

Geldkoffer

Löhne in Polen

Aus: Staat & Wirtschaft

Der Durchschnittslohn in Polen liegt etwa 80 Prozent unter dem in der Bundesrepublik (Stand 2003). Das Mindestgehalt lag 2004 in Polen bei 824 Złoty. [Weiterlesen]

Geburtshaus von Józef Wybicki

Nationalhymne

Aus: Staat & Wirtschaft

Im Jahr 1797 schrieb Józef Wybicki (1747-1822) einen Text, der als "Mazurek Dąbrowskiego" von einem unbekannten Komponisten vertont wurde. Seit 1926 ist dieses Lied die offizielle polnische Nationalhymne. [Weiterlesen]

Junge Leute in kaschubischen Trachten

Nationale und ethnische Minderheiten

Aus: Staat & Wirtschaft

Fünf Prozent der polnischen Bevölkerung gehören ehtnischen Minderheiten an. Zu ihnen gehören unter anderem Ukrainer, Deutsche, Weißrussen, Slowaken, Tschechen, Litauer, Roma und Juden. [Weiterlesen]

Kühe auf einer Wiese

Landwirtschaft in Polen 1945 - 1989

Aus: Staat & Wirtschaft

Seit 1989 versucht die polnische Landwirtschaft die westeuropäische einzuholen. Wieviel schneller könnte dies geschehen, wenn man all das Geld, welches man unwiederbringlich in die Staatsgüter hineingepumpt hatte, in Form von Subventionen den polnischen Bauern zur Verfügung gestellt hätte? [Weiterlesen]

Prozession der katholischen Kirche

Religionen

Aus: Staat & Wirtschaft

91 Prozent der Bevölkerung in Polen sind katholisch. Außerdem gibt es noch weitere 35 Kirchen und Religionsgemeinschaften. [Weiterlesen]

Junge in einem Spaßbad in Łodz

Bevölkerungsstruktur in Polen

Aus: Staat & Wirtschaft

In Polen leben 38,6 Millionen Menschen (Stand 2001). Das sind 5,3 Prozent der Gesamtbevölkerung in Europa. Die Bevölkerungsdichte beträgt 123 Einwohner pro Quadratkilometer. Die meisten Menschen, 23,89 Mio. oder 61,8 Prozent, leben in den Städten und 14,76 Mio. (38,2 Prozent) auf dem Land. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war das noch ganz anders. 1946 lebten lediglich 31,8 Prozent der polnischen Bevölkerung in den Städten. [Weiterlesen]

Staatsflagge der Republik Polen

Kennzahlen Polen

Aus: Staat & Wirtschaft

[Weiterlesen]

EU-Fahnen vor den Tuchhallen in Krakau

Internationale Organisationen

Aus: Staat & Wirtschaft

Polen engagiert sich in zahlreichen internationalen Organisationen. Zu den bedeutendsten zählen die Europäische Union, die Vereinten Nationen und die Nato. [Weiterlesen]

Debatte im polnischen Parlament (Sejm)

Das Palament in Polen - Sejm und Senat

Aus: Staat & Wirtschaft

sdfgsdfgsdfgs dsfg sdfg sdfg sdfg sdfg [Weiterlesen]

Landkarte von Polen mit den eingezeichneten Wojewodschaften

Wojewodschaften (Regierungsbezirke) in Polen

Aus: Staat & Wirtschaft

Mit der Einführung der Verwaltungsreform zum 1. Januar 1999 wurde die Zahl der Wojewodschaften von 49 auf 16 reduziert, gleichzeitig wurden 35 Kreise (powiaty) wieder eingeführt. Kleinste Selbstverwaltungseinheit ist die Gemeinde. [Weiterlesen]

EU-Fahnen vor den Tuchhallen in Krakau

EU-Beitritt Polens

Aus: EU-Mitgliedsschaft

Die polnische Regierung wollte so schnell wie möglich der Europäischen Union (EU) beitreten. Der frühere Ministerpräsident Leszek Miller sagte, sein Land wolle die Verhandlungen mit der EU bis Ende 2002 abschließen. Millers Fahrplan sah vor, dass Polen spätestens 2004 Mitglied der EU ist. Um dieses Ziel zu erreichen, wollte Polen alle Verpflichtungen und vorgegebenen Zeitpläne einhalten. [Weiterlesen]

Schild mit der Aufschrift "Nein zur EU" in Krakau

EU-Begeisterung vor dem Beitritt 2004

Aus: EU-Mitgliedschaft

Nicht nur in Deutschland (Zustimmung 53 Prozent) waren die Vorbehalte gegen eine Osterweiterung der Europäischen Union groß. Das traf auch auf Polen mit seiner rückständigen Landwirtschaft zu, in der ein Viertel der Bevölkerung arbeitete. Die polnischen Landwirte hatten Angst, zu den Verlierern der EU-Osterweiterung zu gehören. Auch Teile der Stadtbevölkerung war gegen den EU-Beitritt. Sie fürchteten einen Ausverkauf des Landes. [Weiterlesen]

Junge Leute mit aufgemalten EU-Flaggen in den Gesichtern

Chronologie des EU-Beitritts

Aus: EU-Mitgliedsschaft

Im April 1994 stellt Polen einen Antrag auf Aufnahme in die Europäische Union (EU). Daraufhin beginnt ein Verhandlungsmarathon mit der EU um die Beitrittmodalitäten, der zehn Jahre dauert und schließlich mit dem EU-Beitritt Polens am 1. Mai 2004 endet. Auf der folgenden Seite finden Sie die Abfolge der Ereignisse. [Weiterlesen]

Polens Präsident Bronisław Komorowski

Präsidentschaftswahlen 2010

Aus: Wahlen

Aus der letzten Präsidentschaftswahl 2010 ging Bronisław Komorowsk als Sieger hervor. Die ursprünglich für Oktober 2010 geplante Präsidentschaftswahl in Polen wurde auf den 20. Juni 2010 vorgezogen. Die Vorverlegung der Präsidentschaftswahlen war durch den Tod des amtierenden polnischen Präsidenten Lech Kaczyński notwendig geworden, der im April 2010 bei einem Flugzeugabsturz in Smolensk tödlich verunglückt war. [Weiterlesen]

Debatte im polnischen Parlament (Sejm)

Wahlen zum Sejm und Senat 2011

Aus: Wahlen

Die PO (Platforma Obywatelska, Bürgerplattform) von Premierminister Donald Tusk ist Sieger der Parlamentswahlen am 9. Oktober 2011 in Polen. Mit dem Wahlergebnis ist Tusk der erste Premierminister nach der politischen Wende in Polen 1989, der wiedergewählt worden ist. [Weiterlesen]

Diagramm Wahlen zum Sejm und Senat 2007

Wahlen zum Sejm und Senat 2007

Aus: Wahlen

Donald Tusk ist mit seiner liberalen Bürgerplattform (PO) als Sieger aus den vorgezogenen Parlamentswahlen (Sejm und Senat) am 21. Oktober 2007 hervorgegangen [Weiterlesen]

Namenstafel im Sejm in Warschau

Wahlen zum Sejmn und Senat 2005

Aus: Wahlen

Die Parlamentswahlen am 25. September 2005 hat die Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) mit ihrem Spitzenkandidaten Jarosław Kaczyński gewonnen. Wegen der Präsidentschaftskandidatur seines Zwillingsbruders Lech verzichtete Jarosław Kaczyński zunächst auf das Amt des Ministerpräsidenten. [Weiterlesen]