Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Auf den Hund gekommen: Mit Bello im Polen-Urlaub

Polen eignet sich nicht nur als ideales Urlaubsland für Familien, sondern bietet darüber hinaus auch mannigfaltige Möglichkeiten, Bello und Co. einen Traumurlaub zu bescheren. Wohin es gehen soll, hängt nur von Herrchen und Frauchen ab.

Ein Hund läuft durch Wasser
Polens landschaftliche Schönheit ist nicht nur „Eye-Candy“ für Menschen, sondern kann auch für den Hund einen echten Urlaub vom bekannten Einerlei zuhause darstellen.

Endlose Strandspaziergänge, bei denen niemand den Labrador beim Stöckchenwerfen stört. Eine Flussreise entlang der malerischen Weichsellandschaft oder doch lieber ein ausgiebiger Wanderurlaub durch die Waldkarpaten ganz im Süden des Landes? Polens geographische Diversität macht das Land nicht nur landschaftlich sehr reizvoll, sondern bietet auch Hundebesitzern jede Menge Möglichkeiten, nicht nur sich selbst, sondern auch dem Vierbeiner einen echten Erholungsurlaub angedeihen zu lassen. Eine kleine Auswahl an möglichen Reisezielen finden Sie etwas weiter unten in diesem Text. Zunächst jedoch ein paar Eckdaten zum Thema Hunde in Polen:

Mit dem Wauwau nach Polen

Grundsätzlich sind die Polen ein sehr hundefreundliches Volk. Wie in Deutschland sehen auch hier viele „Kamerad Hund“ als den besten Freund des Menschen an. Dennoch gelten natürlich auch hier einige Bestimmungen und Gesetze, die jedoch nicht zur Gängelung von Tier und Besitzer ersonnen wurden, sondern zu deren Schutz und dem der einheimischen Tiere:

  1. Jeder einreisende Hund muss durch eine Tätowierung oder einen Mikrochip gekennzeichnet sein.
  2. Besitzer mit Wohnort innerhalb der EU müssen einen EU-Heimtierausweis mit sich führen.
  3. Bello muss mindestens 21 Tage vor der Reise seine Erstimpfung gegen Tollwut erhalten haben. Die Aktualität der Impfung muss im Impfpass festgehalten sein.
  4. Pro Person dürfen nicht mehr als fünf Tiere mitgeführt werden, sofern das Ziel der Reise nicht ein Wettbewerb, Ausstellungen o.Ä. ist. Sollen die Tiere etwa bei einer Hundeshow ausgestellt werden, ist ein schriftlicher Nachweis über die Anmeldung mitzuführen.

Darüber hinaus gibt es auch für Touristenhunde kaum Grenzen. Ein landesweiter Leinenzwang existiert nicht, dies wird von den einzelnen Gemeinden selbst geregelt, bis hierhin also fast genau das, was Hundebesitzer auch aus der Bundesrepublik kennen. Allerdings: Wie auch in Deutschland gibt es auch in Polen durchaus sogenannte „Listenhunde“, also einen Katalog als gefährlich eingestufter Hunderassen. Darin finden sich unter anderem „Kampfhunde“ wie Pitbull oder Mastiff. Diese Tiere dürfen grundsätzlich nicht ohne Leine oder Maulkorb geführt werden.

Strandurlaub in Polen

rundsätzlich gilt in Polen: In der Hauptsaison herrscht an vielen Stränden Leinenzwang. Dies haben in den vergangenen Jahren viele Gemeinden implementiert, weil sich manche der ohne Hund anreisenden Touristen gestört fühlen könnten. Jedoch: Entlang der gesamten Ostseeküste Polens existieren diverse ausgewiesene Hundestrände, an denen sich Bello auch in der Hauptsaison ohne Leine austoben darf. Im Zweifelsfall sollte vor der Buchung einfach direkt beim Tourismusbüro des Urlaubsortes oder dem polnischen Fremdenverkehrsamt in Berlin angefragt werden.
Wer hingegen auf die Nebensaison als Reisephase setzen möchte, dem steht nahezu die gesamte Küstenlinie für den Strandspaziergang mit Hund zur Verfügung. Warum? Im überwiegenden Teil der Ostseegemeinden mit Leinenzwang gilt dieser nur für die Hauptsaison. In den Phasen davor und danach dürfen sich Hunde ungestört am Strand und im Wasser austoben. Allerdings: Auch dann müssen Herrchen oder Frauchen die Hinterlassenschaften ihrer Tiere entfernen. Ein Tipp: Die meisten Hotels entlang der polnischen Ostseeküste zeigen schon durch Schilder an der Eingangstür, ob der Wauwau hier erlaubt ist oder nicht. Als Faustregel gilt hier: Je größer und luxuriöser das Hotel, desto eher werden Labrador und Co. keinen Einlass finden. In solchen Fällen bieten sich Pensionen an. Hier sind Hunde fast immer willkommen. Doch keine Regel ohne Ausnahme: Entlang der gesamten Küste existieren „Hundehotels“, die trotz gehobener Ansprüche kein Problem mit Vierbeinern haben und zudem oft auch noch über extra Strandabschnitte verfügen, auf denen das Gassi-Gehen auch während der Saison ohne Leine möglich ist.

Vor- und Nachteile Strandurlaub

Vorteile

  • Flach und eignet sich hervorragend zum Wandern
  • Hunde können nicht nur laufen, sondern auch schwimmen
  • Für fast jede Hundegröße- und -rasse geeignet

Nachteile

  • In vielen Orten Leinenpflicht während der Saison
  • Große Hotels erlauben oft keine Hunde
Ein Hund sitzt neben einem Rucksack im Gebirge

Weichselflussfahrt mit Bello

nders als ähnliche große Flüsse wie der Rhein erfuhr die Weichsel niemals die mehr als zweifelhaften „Segnungen“ diverser Begradigungen. Daher verläuft sie auch heute noch sehr ursprünglich und vergleichsweise wild in grob nordwestlicher Richtung durch ganz Polen. Eine Weichselflussfahrt kann alleine deshalb schon touristisch äußerst spannend sein, weil sie einen Einblick in eine Vielzahl der unterschiedlichen Landschaften Polens bietet. Diverse Anbieter haben sich auf diese Flusskreuzfahrten spezialisiert und oftmals auch keine Probleme, wenn Bello mit an Bord ist. Die Natur einer solchen Kreuzfahrt gebietet es, dass das Schiff immer wieder an besonderen Punkten anlegt und seinen Fahrgästen für einige Stunden die Möglichkeit bietet, sich in den Städten und Landschaften zwischen Krakau, Warschau und Tczew kurz vor der Mündung in die Ostsee umzuschauen. Wer hier den Hund dabei hat, bekommt alle Vorteile, die ein Trip durch Polen bietet, jedoch komplett ohne den Stress, den dies für Tier und Besitzer bei einer Autofahrt bedeuten würde. Im Gegenteil: Auf Schiffen, die Hunde erlauben, können sich die Tiere sehr viel freier bewegen, als in der Enge eines Autos. Spaziergänge müssen nicht an trostlosen Autobahnraststätten absolviert werden, sondern in landschaftlich reizvoller Umgebung – eine Win-Win-Situation für Besitzer und Tier. Allerdings: Eine solche Kreuzfahrt ist nicht für jeden Hund geeignet. Die Tiere müssen im Zweifelsfall mehrere Stunden ruhig bleiben und aufs Wort hören können.

Vor- und Nachteile Weichselflussfahrt

Vorteile

  • Bietet Einblicke in viele Landschaften Polens ohne Nachteile einer Autofahrt
  • Regelmäßige Stopps in attraktiven Städten, die zum Spaziergang einladen

Nachteile

  • Nicht alle Anbieter erlauben Hunde auf dem Schiff
  • Eher etwas für ruhigere Tiere, die auch mehrere Stunden ohne Auslauf auskommen

Wanderurlaub

Norden und der Mitte ist Polen ein relativ flaches Land, ganz im Süden jedoch erhebt sich die Landschaft zu den Gebirgszügen Sudeten, Karpaten und dem Heiligkreuzgebirge im Kielcer Bergland am südöstlichsten Zipfel Polens. Alle drei Gebirgszüge unterscheiden sich landschaftlich voneinander, am besten geeignet für Wanderer mit Hund sind jedoch die Waldkarpaten. Diese sind als Teil der Ostkarpaten in das riesige Gebiet der Karpaten integriert, das sich durch ganz Südosteuropa zieht – und verlaufen in Polen sehr ebenmäßig und geschwungen. Das hingegen macht sie gut geeignet auch für weniger erfahrene Wanderer und deren Vierbeiner. Der Name Waldkarpaten entstammt dem hohen Anteil an ursprünglichen Waldgebieten, die von Fichten, Buchen, Tannen und Lärchen geprägt sind. Während die Landschaft vor allem einen Augenschmaus für menschliche Besucher darstellt, können Hunde jeder Größe sich in dieser einsamen und ursprünglichen Gegend nach Herzenslust austoben. Sei es durch einfaches Wandern oder beim Spiel. Allerdings: Auf dem Gebiet der polnischen Gebirge existieren mehrere Nationalsparks. Aufgrund der Ursprünglichkeit von Flora und Fauna unterliegen Hunde dort grundsätzlich immer einem Leinen-, teilweise auch Maulkorbzwang – einige Nationalparks verbieten zum Schutz der Tierwelt Hunde leider auch komplett. Ein Tipp: Dass jeder Wanderer abends seine wichtigsten Wanderwerkzeuge – die Füße - pflegen sollte, versteht sich von selbst. Wenn jedoch auch Bello diese Tour mitmacht, sollte auch seinen Pfoten besonders im Winter etwas Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Für wen ein solcher Wanderurlaub inmitten einer von Europas schönsten und ursprünglichsten Gebirgslandschaften interessant ist, dem bieten sich mehrere Möglichkeiten:

  • Die erste Variante bestünde darin, sich einfach einen Ort mit einem entsprechenden Hotel oder einer Pension auszusuchen, per Auto anzureisen und von dort aus täglich die Umgebung zu erkunden.
  • Die zweite Variante ist etwas anspruchsvoller und bedarf guter „Wanderbeine“: Hier existieren nur Start- und Zielpunkt. Der Urlaub beginnt etwa in Bielsko-Biala und führt von dort über die gut ausgebauten Wanderwege nach Przemyśl immer von Pension zu Pension. Allerdings bedarf diese Variante etwas mehr Planung, falls der Hund den Wanderbegleiter stellen soll, kann jedoch ein echtes Erlebnis sein.

Vor- und Nachteile Wanderurlaub

Vorteile

  • Äußerst reizvolle Landschaft mit vielen Möglichkeiten für Hund und Herr
  • Außerhalb der Nationalparks oft kein Leinenzwang

Nachteile

  • Erfordert einen Hund mit Ausdauer
  • Bei Variante " Planungsaufwand bei der Suche passender Beherbergungen

Fazit

Polen als Reiseziel eignet sich auch dann, wenn Chihuahua, Mops, Beagle, Schäferhund oder Neufundländer mit dabei sein sollen. Die Regelungen des Landes und der Gemeinden entsprechen fast genau dem, was Hundebesitzer auch aus Deutschland kennen und erfordern daher kein Umdenken. Hinzu kommt, dass die meisten Polen generell ein Faible für Vierbeiner haben. Ein freundlicher Hund, der sich schwanzwedelnd vom Hotelbesitzer oder polnischen Touristen streicheln lässt, hat schon mehr als einmal den Anstoß für gute Gespräche, einen gemütlichen Abend oder gar dauerhafte Freundschaften gelegt. Kommen dann noch die unzähligen Möglichkeiten hinzu, bei denen der Hund nicht nur Beiwerk, sondern der Urlaub auch tatsächlich für ihn passt, dann gibt es eigentlich keinen Grund mehr, warum der Vierbeiner in einer Hundepension in der Heimat auf seine Besitzer warten sollte, während diese sich im Polen-Urlaub vergnügen.