Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Häuserfront an der Mottlau und Krantor in Danzig

Danzig - Königin der Ostsee

Die einstige Hansestadt Danzig, die 1997 ihr 1000-jähriges Bestehen feiern konnte, gehört zu den schönsten Städten Polens. Dank ihrer Lage an der Ostsee und an der Weichselmündung konnte sich Danzig in Nordosteuropa zu einem wirtschaftlichen Zentrum entwickeln. [Weiterlesen]

Städte und Regionen

Skwer Kościuszki in Gdingen (Gdynia)

Gdingen (Gdynia) - Vom Fischerdorf zum "Fenster zur Welt"

Aus: Pommern

In den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts baute Polen das Fischerdorf Gdingen (Gdynia) zu einem Überseehafen aus. Damit wollte sich das Land unabhängig vom Danziger Hafen machen. [Weiterlesen]

Marienburg

Marienburg (Malbork)

Aus: Pommern

Die Ordensburg, die sich auf einer Böschung am rechten Ufer der Nogat erhebt, ist das weltweit größte Backsteinschloss. Ihre Befestigungsanlagen erstrecken sich über eine Fläche von 20 Hektar. [Weiterlesen]

Seebrücke von Sopot (Zoppot)

Sopot (Zoppot)

Aus: Pommern

Zu Recht gilt Sopot (Zoppot) als einer der schönsten Badeorte an der polnischen Ostesee. Es liegt malerisch eingebettet zwischen den Wäldern des Dreistädtischen (Danzig-Zoppot-Gdingen) Naturparks und den breiten Stränden der Danziger Bucht. [Weiterlesen]

Bernstein

Bernstein - Tränen der Heliaden

Aus: Pommern

Er ist leicht, sinnlich, besticht durch eine hohe Lichtbrechung und brennt leicht. Als beliebter und hoch gehandelter Rohstoff ist er mittlerweile teurer als Gold. [Weiterlesen]

Das Neue Tor und das ehemalige Kaufhaus Zeeck in Stolp

Stolp (Słupsk)

Aus: Pommern

Von einem historischen hölzernen Fahrstuhl und einer Bärenfigur aus Bernstein [Weiterlesen]

Skulptur der Meerjungfrau auf der Mole von Ustka

Stolpmünde (Ustka)

Aus: Pommern

Größtes polnisches Ostseebad zwischen Kolberg (Kołobrzeg) und Zoppot (Sopot). [Weiterlesen]

Töpfe auf einem Zaun in der Kaschubei

Kaschubei

Aus: Pommern

Die Ostseeküste und eine hügelige Landschaft mit vielen Seen im Süden und Westen von Danzig ist die Heimat einer ethnischen Minderheit in Polen - der Kaschuben, eines westslawischen Volksstammes. [Weiterlesen]

Strand in Rowe (Rowy) mit den Dünen und Wald

Das Slowinzische Küstenland

Aus: Pommern

Die Bezeichnung geht auf ein westslawisches Volk zurück, das diese Region einst bewohnte: die Slowinzen. [Weiterlesen]

Museum in Hel

Hela (Hel)

Aus: Pommern

Der kleine Fischerort an der Spitze der 25 km langen - gleichnamigen - Halbinsel Hela (Hel) lockt mit breiten Stränden, Kiefernwäldern, malerischen Dünen und kleinen Fischerhäusern. [Weiterlesen]

Wanderdünen im Słowinski-Nationalpark bei Łeba

Wanderdünen bei Łeba

Aus: Pommern

Zweifelsohne sind die weitläufigen Wanderdünen die größte Attraktion der Region. Sie sind Teil des 1967 gegründeten Slowinzer Nationalparks (Słowiński Park Narodowy). [Weiterlesen]

Hotel Neptun am Ostseestrand von Łeba

Leba (Łeba)

Aus: Pommern

Nirgendwo an der polnischen Ostseeküste ist der Sand so fein wie an den Stränden von Leba. [Weiterlesen]

Schloss in Bütow (Bytów)

Bütow (Bytów)

Aus: Pommern

1398 legte der Hochmeister des Deutschen Ordens, Konrad von Jungingen, den Grundstein für die mächtige Burg von Bütow (Bytów). [Weiterlesen]

Marktplatz von Kartuzy

Karthaus (Kartuzy)

Aus: Pommern

Charakteristisch für die Kaschubische Schweiz ist die Endmoränenlanschaft. Ausgedehnte Wälder und unzählige Seen machen den Reiz dieser Gegend aus. Im Zentrum der Kaschubischen Schweiz liegt Kartuzy, die ungeschriebene Hauptstadt der Kaschuben. [Weiterlesen]

Putzig (Puck)

Putzig (Puck)

Aus: Pommern

In der kleinen Stadt an der Danziger Bucht wurde mehrmals Geschichte geschrieben: 1567 verlegte König Sigismund II. August den Danziger Kaperhafen nach Puck. Damit war Puck zu jener Zeit der einzige Stützpunkt der polnischen Kriegsmarine. Während des ersten Nordischen Krieges (1655-1660) ist Puck die einzige Stadt in Ostpommern, die den Angriffen der Schweden standhält. [Weiterlesen]

Fischer ziehen in Orlowo ein Boot an Land.

Orłowo (dts. Adlershorst)

Aus: Pommern

Orłowo (dts. Adlershorst) kennzeichnen ein breiter Strand mit feinem Sand und eine kleine Seebrücke. [Weiterlesen]

Museen und Sehenswürdigkeiten

Kaschubischer Ethnographischer Park in Wdzydze Kiszewskie

"Kaschubischer Ethnographischer Park in Wdzydze Kiszewskie"

Es ist das älteste Freilichtmuseum in Polen und wurde 1906 von Teodora und Jzydor Golgowski gegründet. Auf einer Fläche von 22 Hektar sind 40 historische Gebäude zu sehen.

Turm und Kasernen der Festung Weichselmündung

Festung Weichselmündung

Die Geschichte der Festung Weichselmündung reicht bis in das 14. Jahrhundert zurück. Sie sollte die Einfahrt zum Danziger Hafen überwachen und verteidigen.

Gotische Kirche in Schwolow (Swołowo)

Freilichtmuseum Schwolow (Swołowo)

Schwolow (Swołowo) gehört zu den ältesten und in seiner Ursprünglichkeit besterhaltenen Dörfern in der Kaschubei.

Gaskammer und Krematorium im KZ Stutthof

Konzentrationslager Stutthof

Stutthof war das erste Konzentrationslager außerhalb des deutschen Reichsgebietes und das letzte Konzentrationslager, das befreit wurde.

Gänse im Freilichtmuseum Kluki

Klucken (Kluki) - Freilichtmuseum

Historische Bauernhöfe aus der Region auf 10 ha Fläche im Freilichtmuseum, das seit 1963 besteht.

Steinkreise von Węsiory

Steinkreise von Węsiory

Von malerischen Wäldern der Kaschubei umrandet liegt das kleine Dorf Węsiory. Etwa 2 km von diesem Dorf entfernt entdeckte man in den 1920er Jahren eine alte Begräbnisstätte. Sie besteht aus 4 Steinkreisen und 20 Hügelgräbern, angelegt vor fast 2.000 Jahren.

Uphagenhaus in Danzig

Das Uphagenhaus ist ein einmaliges Zeugnis der bürgerlichen Wohnkultur in Danzig des 18. Jahrhunderts.

Denkmal auf der Westerplatte in Danzig

Westerplatte

Mit einem Schuss aus den Geschützen des deutschenLinienschiffes "Schleswig-Holstein" am 1. September 1939 begann der II. Weltkrieg. Ein Mahnmal erinnert an die damaligen Ereignisse.

Kirche St. Marien in Danzig (Gdańsk)

Marienkirche in Danzig

Die Marienkirche St. Marien ist die höchste Backsteinkirche der Welt.

Steinschleuse in Danzig.

Danziger Befestigungsanlagen

Im 16. und 17. Jahrhundert entstanden um Danzig herum Befestigungsanlagen, deren Überreste heute noch zu bewundern sind.

Polnische Post in Danzig

Die Polnische Post in Danzig

In Polen ist die Polnische Post in Danzig (Gdańsk) ein Symbol für den Widerstand gegen die Deutschen Besatzer während des II. Weltkrieges.

Eröffnung des Dominikanermarktes durch den Stadtpräsidenten von Danzig

Dominikanermarkt in Danzig

1260 gewährte Papst Alexander IV. dem Danziger Dominikanerorden ein Ablassprivileg, der den Grundstein für den seitdem alljährlich im August abgehaltenen Dominikanermarkt bildete.

Auf den Spuren von Günther Grass

Wanderung durch Langfuhr und Jäschkental in Danzig.

Denkmal der Gefallenen Werftarbeiter

Entstehung der Gewerkschaft Solidarität (Solidarność)

Am 17. September wurde in Danzig ein einheitlicher Gewerkschaftsverband gegründet, der den Namen „Solidarność“ tragen sollte.

Torpedozerstörer Blyskawica Gdingen (Gdynia)

Torpedozerstörer Błyskawica

Die Błyskawica war eine von drei Torpedozerstörern unter polnischer Flagge, die während des II. Weltkriegs auf der Seite der Alliierten gegen Deutschland kämpften.

Meereshof in Gdingen (Gdynia)

Meereshof in Gdingen

Hier legten die polnischen Passagierschiffe für die Transatlantikroute an.

Torhaus zu den Kasernen des Architekten Marian Lalewicz

Gdingen-Oxhöft

Oxhöft war der letzte polnische Stützpunkt, der 1939 vor den Deutschen kapitulierte.

Das könnte Sie auch noch interessieren