Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Blick auf die Lubliner Altstadt

Lublin

Lublin hat italienisches Flair. An warmen Sommertagen sitzen die Menschen unter den Sonnenschirmen der Cafes, und im Park der Stadt, beim Piłsudski-Denkmal, treffen sich die älteren Männer zum Plaudern und Schachspielen. [Weiterlesen]

Marienbasilika in Chełm

Chełm - auf Kalkstein gebaut

Aus: Lublin

Jahrhundertelang bauten die Einwohner von Chełm unter ihrer Stadt Kalkstein ab. Die Stollen, die die Chełmer in die Erde getrieben haben, sind heute eine Touristenattraktion. [Weiterlesen]

Kloster des Hl. Onufry

Kloster des Hl. Onufry in Jabłeczna

Aus: Lublin

Das St.-Onufry-Kloster in Jabłeczna ist vermutlich das älteste orthodoxe Objekt in Polen. Seine Anfänge gehen auf das 15. Jahrhundert zurück. [Weiterlesen]

Burg von Janowiec

Burgruine von Janowiec

Aus: Lublin

Bereits vom Weiten leuchten die roten Querstreifen an der Frontfassade der an einer hohen Weichselböschung gelegenen Burg von Janowiec. Errichtet hat sie der Hetman und Kastellan von Krakau Mikołaj Firlej. [Weiterlesen]

Bürgerhäuser in Kazimierz Dolny "Zum Heiligen Nikolaus" und "Zum Heiligen Christophorus"

Kazimierz Dolny - die Stadt der Künstler

Aus: Lublin

Jedes Jahr kommen Kunstmaler nach Kazimierz und lassen sich von der Schönheit der Natur, den Kirchen und der königlichen Schlossrunine inspirieren. So sind auch die Bewohner der Stadt zu Kunstsammlern geworden. Weil viele Maler kein Geld haben, bezahlen sie ihre Miete mit Kunstwerken. [Weiterlesen]

Schlossanlage in Kozłówka

Schlösschen Kozłówka - Stuckdecken und Zentralheizung

Aus: Lublin

Seit 1799 ist die Geschichte des verspielten Schlösschen Kozłówka unweit von Lublin untrennbar mit den Zamoyskis verbunden. In diesem Jahr kaufte Aleksander Zamoyski, der XI. Majoratsherr im Zamość, das Gut Kozłówka. [Weiterlesen]

Park in Nałeczów

Ausflug nach Nałęczów

Aus: Lublin

Nałęczów erweist sich als eine wahre Oase. Im Schutz der Bäume erkunden wir die großzügig angelegte Kurparkanlage mit ihren breit verzweigten Alleen, kleinen Schlösschen und Pavillions aus dem 19. Jahrhundert. [Weiterlesen]

Große Synagoge in Włodawa

Włodawa - die Stadt der drei Kulturen

Aus: Lublin

Włodawa hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer Stadt entwickelt, in der Menschen unterschiedlichster Religionen ein Zuhause gefunden haben. Włodawa bezeichnet sich selbst als "Stadt der drei Kulturen". [Weiterlesen]

Rathaus und armenische Häuser in Zamość

Zamość - die Stadt vom Zeichenbrett

Aus: Lublin

Der venezianische Architekt Bernardo Morando bekam im 16. Jahrhunderts vom damaligen Großkanzler Jan Zamoyski den Auftrag zum Bau von Zamość. Rücksicht auf alte Bausubstanz brauchte er nicht nehmen. Die Stadt sollte auf freiem Feld errichtet werden. So schuf Morando die "ideale Stadt". [Weiterlesen]

Gedenkstein, der an die Deportation der Kinder von Zamosc erinnert

Als Zamość "Himmlerstadt" hieß

Aus: Lublin

SS-Führer Heinrich Himmler kam 1941 auf die Idee, ein Großsiedlungsgebiet um Zamość herum einzurichten. Um Platz für die Deutschen aus Bessarabien, Rußland, Serbien, dem Baltikum und der Bukowina zu schaffen, wurden tausende Polen vertrieben. [Weiterlesen]

Denkmal Tor zur Hölle im KZ Majdanek in Lublin

Lublin - Konzentrationslager Majdanek

Aus: Lublin

Im Spätsommer 1941 errichteten die Deutschen ein Konzentrationslager in der Nähe des Lubliner Stadtteils Majdanek / Tatarski. 230.000 Menschen sollen sie hier ermordet haben. [Weiterlesen]

Burg in Lublin

Lubliner Union von 1569

Aus: Lublin

1569 wurde in Lublin eine Union zwischen Polen und Litauen beschlossen, die "Lubliner Union". Sie bildete bis zur Teilung Polens die Grundlage für das Nebeneinander beider Länder im Rahmen eines Staates. [Weiterlesen]

Lublin Brama Grodzka

Theater NN in Lublin

Aus: Lublin

In seiner Zielsetzung knüpft das Theater NN an die symbolische und historische Bedeutung seines Sitzes an: des Grodzka-Tores. Das Tor markierte die Grenze zwischen dem christlichen und dem jüdischen Stadtteil und war ein Treffpunkt vieler Kulturen, Traditionen und Religionen. [Weiterlesen]

Stadtansicht von Kodeń

Muttergottes von Kodeń

Aus: Lublin

Unweit der Grenze zu Weißrussland, direkt am Fluss Bug, und nördlich von Włodawa liegt das beschauliche Dörfchen Kodeń, das eine Basilika, eine römisch-katholische und eine griechisch-orthodoxe Kirche und ein barockes Sommerschlösschen sein eigen nennt. [Weiterlesen]

Das könnte Sie auch noch interessieren