Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Tuchhalle in Krakau

Krakau (Kraków)

Regungslos wie aus Stein gemeißelt steht sie da. Wer die "Biala Dama", die "weiße Dame", auf Krakaus altstädtischem Marktplatz "Rynek Glowny" beobachtet, der kann durch das Gurren Hunderter von Tauben, die unermüdlichen Rufe der Blumenhändler, das ineinanderfließende Tönen der Straßenmusikanten an jeder Ecke hindurch für einen kurzen Moment die Ruhe hören, die die weiß gewandete Mime ausstrahlt. [Weiterlesen]

Städte und Regionen

Meeresauge in der Hohen Tatra

Hohe Tatra - Zakopane

Aus: Kleinpolen

Vor vielen, vielen Jahren kauerte am Fuße der Tatra (Skalne Podhale) das kleine, ärmliche Dorf Zakopane nieder. Keinem seiner damaligen Bewohner wäre es in den Sinn gekommen, dass sich dieses Dorf eines Tages zu einem Kurort und zum Zentrum des Sommer- und Wintertourismus entwickeln werde. [Weiterlesen]

Das Kloster in Tyniec auf einem Felsen

Benediktinerkloster in Tyniec bei Krakau

Aus: Kleinpolen

Die Ursprünge des ältesten Klosters in Polen gehen auf die Mitte des 11. Jahrhunderts zurück. Im Jahr 1044 habe Fürst Kasimir der Erneuerer eine kleine Gruppe von Benediktinermönchen aus Köln, der Heimatstatt seiner Mutter, in den knapp 12 km von Krakau entfernten Ort geholt. [Weiterlesen]

Krynica Zdrój

Krynica Zdrój

Aus: Kleinpolen

Krynica Zdrój ist bekannt für seine Heilwasser, die verschiedenen Quellen entspringen. Diese bilden die wirtschaftliche Grundlage. Nicht nur zahlreiche Kurgäste kommen jedes Jahr nach Krynica, um sich zu erholen. Um Krynica herum hat sich eine Mineralwasserindustrie entwickelt, die das ganze Land beliefert. [Weiterlesen]

Bürgerhäuser am Markt von Tarnow

Tarnów

Aus: Kleinpolen

Ein echter Anziehungspunkt der Stadt ist der fast unberührte mittelalterliche Stadtkern mit seinen Befestigungsanlagen und Bauten aus der Gotik, der Renaissance und aus der Barockzeit. [Weiterlesen]

Blick vom Berg Babia Gora ins Tal

Beskid Żywiecki

Aus: Kleinpolen

Die südöstliche Grenze Polens bilden die Karpaten, eine Gebrigskette, zu der die Hohen (West-) Beskiden, die Hohe Tatra und die Niederen (Ost-) Beskiden gehören. Besonders sehenswert sind die Westbeskiden, vor allem Beskid Żywiecki mit der Babia Góra (1.725m). [Weiterlesen]

Eishöhle von Dobšiná

Tagesausflug in die Eishöhle von Dobšiná

Aus: Kleinpolen

Die Eishöhle Dobšiná (Katastergebiet Dobšiná) ist Teil eines ganzen Höhlensystems, das 21.737 m lang und in der Eiszeit (vor etwa 400 000 Jahren) entstanden ist. Seitdem hat der Berg seinen kalten Atem, der in der Literatur erstmals 1867 erwähnt wurde. [Weiterlesen]

Mit Blumenmotiven bemalte Hauswand in Zalipie

Farbenfrohes Zalipie

Aus: Kleinpolen

Die mit Kalk geweißten Wände der alten, buckligen Kate, die Scheune und selbst die Türen des tief im Boden versunkenen Erdkellers sind über und über mit bunten Bauernmalereien geschmückt. Wohin man schaut, springen einem farbenfrohe Blumenmuster ins Auge. Selbst den Brunnen ziert ein feines florales Ornament. [Weiterlesen]

Salzmine in Wieliczka

Salzbergwerk in Wieliczka

Aus: Kleinpolen

15 km sündwestlich von Krakau liegt das seit 1978 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannte Salzbergwerk Wieliczka. Seit dem 13. Jahrhundert wird hier Salz gefördert. Die Attraktion ist jedoch die zwei Kilometer lange unterirdische Touristenroute. [Weiterlesen]

Markt in Neu Sandez (Nowy Sącz)

Neu Sandez (Nowy Sącz)

Aus: Kleinpolen

Einen Besuch ist die am Fluss Dunajec gelegene Stadt Nowy Sącz (Neu Sandez) allemal wert. Noch heute prägt die wechselvolle Geschichte der Stadt ihr Bild. Vom 14. bis zum 17. Jahrhundert fungierte Nowy Sącz als Königsresidenz. Hier entstand auch im 15. Jahrhundert der Krakau-Sącz-Malstil, die erste anerkannte polnische "Schule". [Weiterlesen]

Berge im Gorce-Gebirge in Südpolen

Gorce - Wandern im Karpatenvorland

Aus: Kleinpolen

Das Gorce-Gebirge befindet sich in den Westbeskiden und wird von zahlreichen Bergliebhabern für den schönsten Teil der Beskiden gehalten. Obwohl es weder hoch ist noch durch malerische Bergseen, tiefe Schluchten oder kühne, felsige Bergspitzen bestechen kann, besitzt es doch eine einmalige Atmosphäre. [Weiterlesen]

St. Florian-Kirche in Uszew

Uszew

Aus: Kleinpolen

Eine Zeitreise in die Provinz Galizien. [Weiterlesen]

Museen und Sehenswürdigkeiten

Theater und Kneipe "Keller zu den Widdern"

Krakau: Theater und Kneipe "Keller zu den Widdern"

Verwandlungskunst - im grauen Ozean sozialistischer Volksbelustigung perfektioniert.

Wawelburg an der Weichsel in Krakau

Krakau - Wawelburg

Mehr als 500 Jahre lang regierten die polnischen Könige von der Wawel-Burg aus Polen. Auch nachdem Ende des 16. Jahrhunderts Warschau die Hauptstadt wurde, fanden in der Kathedrale die Krönungs- und Bestattungszeremonien statt.

Bekanntmachung der deutschen Besatzer im Schindler-Museum

Museum Fabrik Oskar Schindler

Das Museum ist dem Deutschen Fabrikanten Oskar Schindler gewidmet, der während des II. Weltkrieges rund 1.200 Juden das Leben gerettet hat.

Reste eines Friedhofs unter dem Markt von Krakau

Krakau unterirdisch erleben

Der Abstieg auf fünf Meter unterhalb des Pflasters bedeutet eine Zeitreise in 1.000 Jahre Geschichte des Krakauer Marktes. Die mittelalterlichen Erlebnisräume, die sich uns anschließend offenbaren, sind das Ergebnis archäologischer Ausgrabungsarbeiten.

Marienkirche in Krakau (Kraków) in Polen

Marienkirche Krakau - Hochaltar von Veit Stoß

Blickfang in der Kirche ist der Hochaltar von Veit Stoß, für den Stoß 2800 Gulden erhielt – so viel, wie das gesamte Jahresbudget der Stadt betrug.

Blick von der Burg in Niedzica

Sehenswertes rund um Zakopane

Bei Regen empfiehlt es sich, die Wanderstiefel auzuziehen und das schlechte Wetter zu einem Ausflug in die historisch und architektonisch interessante Umgebung von Zakopane zu machen.

Rampe in Auschwitz Birkenau II

Das Konzentrationslager Auschwitz

Im April 1940 begannen die Deutschen mit der Errichtung des Konzentratrionslagers Auschwitz, das heute das Symbol für den Holocaust ist.

Griechisch-katholische Kirche in Szczawnik

Die Lemken und Bojken

Die Niederen Beskiden und das Gebiet um Krynica herum wurde noch vor dem Zweiten Weltkrieg von den Lemken bewohnt, einem wallachisch-ruthenischen Hirtenvolk, das bereits im Mittelalter aus den Karpaten eingewandert war.

Nikifor-Museum in Krynica Zdrój

Nikifor (eigentlich Epifan Drowniak, 1895 - 1968)

Aufgewachsen ist er zwischen zwei Kulturen: der ruthenischen und der polnischen. Bereits in jungen Jahren wusste er, der durch eine Sprachstörung zum Außenseiter geworden war, dass er Maler werden möchte.

Grab eines ungarischen Soldaten auf dem Soldatenfriedhof Łucna

Schlacht von Tarnow-Gorlice 1915 im I. Weltkrieg

Die vielen Kriegsfriedhöfe zwischen Tarnow und Gorlice sind die Überbleibsel einer Schlacht, die vor 100 Jahren in dieser Gegend getobt hat: die Schlacht von Tarnow-Gorlice im I. Weltkrieg.

Gutshaus in Bronowice

Krakau / Bronowice - Wyspianski

Die berühmteste Hochzeit Polens zwischen dem Dichter und der Bauertochter Jadwiga Mikołajczyk fand im Jhar 1900 in Bronowice vor den Toren Krakaus statt. Unter den Hochzeitsgästen befand sich Stanisław Wyspiański, der das Ereignis in dem Drama „Wesele“ (Die Hochzeit) verewigte.

Das könnte Sie auch noch interessieren