Polish Online
Polen: Übersetzungsdienst & Reiseinfos
Barbara Anna Woyno M. A. - Übersetzungen polnisch-deutsch-polnisch

Hauptnavigation

Unternavigation Städte & Regionen

Jazzfestivals in Polen

Besonders unter den polnischen Studenten erfreut sich Jazz großer Beliebtheit. Es verwundert deshalb nicht, dass in Polen jedes Jahr zahlreiche Jazzfestivals stattfinden. Wir stellen sie Ihnen kurz vor.

Jazzmusiker spielt auf einer Klarinette

Die Geschichte des polnischen Jazz reicht in die 1920er Jahre zurück, als einige Musiker, die in diversen Gastlokalen auftraten, zum ersten Mal versuchten, Jazzmusik zu imitieren. Im Jahr 1928 gab die Band von Zygmunt Krasiński auf einer Ausstellung in Poznań das erste Jazzkonzert in Polen. Der Jazz entwickelte sich in Polen zunehmend zu einer sehr populären Musikrichtung. 1937 nahm Jazzmusik fast zwanzig Prozent der gesamten Sendezeit im polnischen Rundfunk ein. Es entstanden die ersten Jazzclubs. Gegen Ende der 1930er Jahre begann in Polen die Swing-Ära. Zu deren Hauptinterpreten des Swings gehörten die Bigbands unter der Leitung von Jerzy Petersburski, Henryk Wars, Adi Rosner, Szymon Kataszka, Zygmunt Krasiński und der Brüder Gold.

In den ersten Jahren der kommunistischen Nachkriegszeit war Jazz offiziell als „imperialistische“ Musik verpönt. Es folgte die sog. „Katakombenzeit“, in der Jazzkonzerte nur im Verborgenen aufgeführt wurden. Erst ab etwa 1954 (nach Stalins Tod und dem Beginn des sog. politischen Tauwetters) durfte Jazz wieder offiziell gespielt werden und entwickelte sich in Polen zu einem eigenständigen Stil, dem „Polski Jazz“, dessen Begründer der über die Grenzen des polnischen Staates hinaus bekannte Krzysztof Komeda (Klavier) war. Seit der Mitte der 1950er Jahre bereichern Jazzfestivals die polnische Musiklandschaft. Die wichtigsten sind das Jazz Jamboree in Warschau (findet alljährlich im Oktober statt), das Internationale Jazzfestival in Sopot (findet alljährlich im August statt) und das Breslauer Jazz an der Oder (immer im April).

Die polnischen Jazzmusiker werden zu den besten Europas gezählt. Zu den international gefeierten Vertretern des polnischen Jazz gehören: Urszula Dudziak (Gesang, Komposition) und Michał Urbaniak (Geige, Saxofon, Komposition), Mieczysław Kosz (Klavier), Zbigniew Namysłowski (Saxofon), Tomasz Stańko (Trompete, Komposition), Jan Wróblewski (Saxofon, Komposition), Vitold Rek (Kontrabass, Komposition), Janusz Stefański (Perkussion, Komposition), Zbigniew Seifert (Geige), Leszek Możdżer (Klavier, Komposition), Andrzej Trzaskowski (Klavier, Komposition), Leszek Żądło (Saxofon, Flöte, Komposition), Andrzej Jagodziński (Klavier) und viele andere. (fh)