Vor 70 Jahren: Aufstand im Warschauer Ghetto

Vor genau 70 Jahren, am 19. April 1943, begann der Aufstand der Juden im Ghetto von Warschau gegen ihre übermächtigen deutschen Peiniger. Er dauerte bis zum 16. Mai 1943.

Nach der blutigen Niederschlagung des Aufstands meldete SS-Brigadeführer Jürgen Stroop nach Berlin: „Es gibt keinen jüdischen Wohnbezirk in Warschau mehr“. Rund 60.000 Menschen wurden getötet. Die Überlebenden, denen es nicht gelang, über die Kanalisation das Ghetto zu verlassen, wurden in Vernichtungslager deportiert.

Gedenken an Ghetto-Aufstand in Warschau

Heute wird in ganz Polen des Aufstands vor 70 Jahren gedacht. An der zentralen Veranstaltung in Warschau nehmen der polnische Staatspräsident Komorowski und zahlreiche Gäste aus dem Ausland teil. Ebenfalls in Warschau wird heute das neu errichtete Museum der Geschichte Polnischer Juden eröffnet. (fh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*