Professor Michał Heller erhält Templeton-Preis

Der Pole Michał Heller (72) erhielt am Mittwoch den diesjährigen Templeton-Preis. Mit der Auszeichnung soll sein wissenschaftliches Lebenswerk zum Verhältnis von Religion, Theologie und Wissenschaften gewürdigt werden.

Heller ist Professor für Philosophie, zugleich aber auch Physiker von Weltruhm, Kosmologe und Theologe (katholischer Priester). Er ist u. a. Mitglied des Vatikanischen Astronomischen Observatoriums und der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften, der International Society for General Relativity and Gravitation, der European Physical Society und des Center for Theology and the Natural Science und Autor bzw. Mitherausgeber von rund 500 Publikationen.

Der Templeton-Preis, 1972 von dem britischen Finanzinvestor Sir John Templeton gestiftet, ist höher dotiert als der Nobelpreis und beläuft sich auf ca. 800.000 Pfund. Die Auszeichnung soll herausragende Verdienste würdigen, welche den Dialog zwischen Wissenschaft und Theologie fördern.

Die Preisverleihung findet am 7. Mai 2008 in London statt. Heller möchte das Preisgeld für den Bau des Kopernikus-Zentrums in Krakau spenden. (fh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*