Star-Promenade und Budenzauber

Promenade der Stars
In Bronze gegossene Abdrücke von Händen von bekannten polnischen Schauspielern auf der „Promenade der Stars“. Foto: Frank Hilbert

Für heute war eigentlich ein Besuch im Wisentreservat in Międzyzdroje (Misdroy) auf der Insel Wolin (Wollin) geplant. Leider war es am Ostermontag geschlossen. Schade eigentlich, denn der 19 Hektar große, in einem Wald gelegene Naturpark, in dem nicht nur Wisente, sondern auch andere Wildtiere wie Rehe, Wildschweine und Seeadler leben, soll eine echte Attraktion sein.

Von der einmaligen Landschaft abgesehen – gleich vor den Toren der Stadt beginnt der weitläufige Nationalpark Wollin – hat Międzyzdroje wenige wirklich sehenswerte Highlights zu bieten. Daher vermutlich auch der Wunsch, bedeutender zu erscheinen, als man ist. Und was wäre naheliegender als Vorbild, wenn nicht Hollywood? So machte man kurzerhand Międzyzdroje zum Schauplatz der alljährlich stattfindenden polnischen Filmfestspiele „Festival der Stars“. Am Ende des Spektakels verewigt jedes Jahr ein Schauspieler seine in Bronze gegossenen Hände auf der unweit der Seebrücke angelegten „Promenade der Stars“. Wenige Meter hinter den „Star-Allee“ mündet die insgesamt ca. 3 km lange Promenade, die parallel zum Strand verläuft, in einem schmalen, holprigen (und viel befahrenen) Weg, auf dessen noch schmaleren Bürgersteigen rechts und links sich die Touristen gegenseitig in die Hacken treten. Auch auf dem großen Platz direkt vor dem Eingang zur Seebrücke macht sich der städteplanerische Schlendrian bemerkbar: Die Grünflächen sind ungepflegt, die stellenweise kahlen Rasenflächen notdürftig geharkt. (Wie wäre es mit neuer Rasensaat?) Auf beiden Seiten umsäumen riesige Reklametafeln den Platz. Am Eingang zur Seebrücke kleben hässliche, provisorisch gezimmert wirkende Fressalienbuden. Besonders „ästhetisch“ wirkten an diesem Ostermontag die zahlreichen Bretter- und Wellblechverschläge, die zum Saisonbeginn im Sommer hoffentlich verschwinden werden.

Aber man sollte nicht nur schimpfen: Die Strandwanderung entlang der Steilküste war schön und der frische Räucherfisch war noch besser! (bw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*