Wachleute im Rospuda-Tal

Seit Montag wird der Waldabschnitt im Naturschutzgebiet Rospuda-Tal, durch den die kontroverse Teilstrecke via Baltica verlaufen soll, mit rot-weissen Baendern abgesperrt und von Wachleuten umringt.
Die polnische Regierung sowie der Hauptinvestor der Autobahn, die Generaldirektion fuer Landstrassen und Autobahnen, hatten angekuendigt, dass ab dem 1. August mit den Bauarbeiten begonnen werden soll. Der europaeische Gerichtshof hatte dagegen bis zu einer entgueltigen Entscheidung in zwei Wochen ein Baustopp verhaengt. Die polnische Regierung ist der Meinung, dass die europaeische Kommission kein Recht hat, sich in diese Angelegenheit einzumischen, da die Entscheidung fuer den Bau der kontroversen Strecke noch vor dem EU-Beitritt Polens gefallen sei.
Die Bauarbeiten sollen am 1. August beginnen, weil an diesem Tag offiziell die Brutzeit der Voegel endet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*