Polnische Soldaten marschieren auf dem Roten Platz

Polnische Ehrenkompanie
Soldaten der polnischen Ehrenkompanie am Grab des Unbekannten Soldaten in Warschau. Foto: Frank Hilbert

Zum ersten Mal seit dem Ende des II. Weltkrieges nehmen polnische Soldaten am 9. Mai an der Militärparade in Moskau teil, mit der alljährlich an den Sieg der Roten Armee über Nazi-Deutschland 1945 gedacht wird. Die Teilnahme der polnischen Ehrenkompanie gilt als Annäherung zwischen Moskau und Warschau. Bereits in den vergangenen Monaten hat sich das Verhältnis zwischen den beiden Staaten Polen und Russland entspannt. So hatte zum Beispiel der russische Ministerpräsident Vladimir Putin im April an der Gedenkfeier in Katyn teilgenommen. In Katyn waren vor 70 Jahren tausende polnische Offiziere vom sowjetischen Geheimdienst ermordet worden. Kurz zuvor zeigte das russische Fernsehen die Verfilmung des Massakers. Am heutigen Sonnabend hat der russische Präsident Dmitrij Medwedew dem polnischen Interimspräsidenten Bronisław Komorowski Akten der Untersuchung überreicht,  die die Militärstaatsanwaltschaft der Russischen Föderation in den Jahren1990-2004 im Zusammenhang mit dem Verbrechen von Katyn geführt hatte.

In Moskau werden auf der größten Militärparade aller Zeiten mehr als 10 000 Soldaten aufmarschieren. Erstmals – im Zeichen der Versöhnung – nehmen auch Streitkräfte der NATO-Mächte Frankreich, Großbritannien und der USA an der Siegesparade teil. (bw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*