Polen – wirtschaftlicher Gewinner oder Verlierer der Europäischen Union?

Diskussionsrunde im Kieler Landtag
Die Diskussionsrunde: Janusz Tycner, Marek Sorgowicki, Wilfried Saust, Vorsitzender der Europa Union Kiel, und Peter Kokocinski, Vorstandsvorsitzender der DPG Kiel.
Foto: Frank Hilbert

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des EU-Beitritts Polens präsentierte der polnische Publizist Janusz Tycner am gestrigen Abend vor über 100 Gästen im Kieler Landeshaus ein Resümee und eine tiefgehende Analyse.

Polen im Goldregen?

Mit handfesten Zahlen untermauert widerlegte Tycner das deutsche Vorurteil, Polen sei der größte Profiteur der EU-Osterweiterung und würde ausschließlich auf der Nehmer-Seite stehen. Auch die „Zuckerguss“-Propaganda der polnischen Regierung, Polen würde im Goldregen der EU-Gelder schwimmen, wurde an diesem Abend entzaubert. Kritik gab es auch zur – nach Tycners Einschätzung – vernachlässigten Sicherheitspolitik Polens, immerhin eines „Frontstaates“ im Schengener Raum, angesichts der aktuellen Krise in der Ukraine.

Den Vortrag hielt Tycner auf der Veranstaltung „10 Jahre Polen in der Europäischen Union“, die von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Kiel (DPG), der Europa-Union Kiel und der Landeszentrale für politische Bildung Schleswig-Holstein organisiert wurde. Zu Gast war neben Tycner auch der Polnische Vizekonsul im Generalkonsulat Hamburg, Marek Sorgowicki. (fh)

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*