Ostdeutsche sprechen auch Deutsch

Hafen Swinemünde
Ein auf der Werft in Stettin gebautes Containerschiff fährt auf dem Weg in die Ostsee durch Swinemünde. Foto: Frank Hilbert

Zweistündige Hafenrundfahrt am Ostersonnabend mit dem Fahrgastschiff Chateaubriand über den Mieliński- und Piastowski-Kanal in Swinoujście (Swinemünde). Trotz Überbuchung (Zwei Reisegruppen aus Deutschland haben sich angemeldet.) werden wir selbstverständlich mitgenommen und erhalten zwei Schokoladenplätze direkt am Diensttisch des stets vergnügten, deutschsprachigen Reiseleiters.Begeistert zeigt und erkläutert er uns auf der Fahrt die Sehenswürdigkeiten. Während mein Mann am Oberdeck seine Superduper-Kamera bis an deren Leistungsgrenzen strapaziert – Motive gibt es mehr als genung: Kormorane, Fischreiher, allerlei Entenvögel, aber auch Werften und natürlich jede Menge kleinere und größere Schiffchen -, plaudere ich ein wenig mit unserem Reisebegleiter.

„Haben Sie hier auch Tiden wie wir an der Nordsee?“

Vor allem sein schier unerschöpflicher Elan (Schließlich begleitet er zweimal am Tag Reisegruppen auf dem Schiff.) und die Geduld, mit der er die Fragen der deutschen Fahrgäste beantwortet, (Passagier: „Haben Sie hier auch Tiden wie wir an der Nordsee?“ Augenzwinkernde Antwort des Reiseleiters: „Ja, die sind manchmal sogar bis zu 6 cm hoch.“), wecken mein Interesse. Hat er das nicht irgendwann mal über? „Ach, wissen Sie, nach der Maloche auf der Werft genieße ich es jeden Tag aufs Neue“, antwortet er. Ich erfahre, dass er 20 Jahre als Motorenschlosser auf der Reparaturwerft von Swinoujście gearbeitet hat. „Ein Höllenlärm war das im Maschinenraum, und ein fürchterlicher Gestank, den man dort tagtäglich ertragen musste. Bezahlt wurden wir anständig, da kann ich nichts sagen, aber einen Teil meiner Gesundheit habe ich dort auch zurück gelassen.“

Eine ältere Dame möchte wissen, ob man überall in Swinoujście Deutsch sprechen würde. „Viele hier – schon allein wegen der zahlreichen Besucher aus Deutschland – sprechen Deutsch, aber halt nicht alle. Wenn Sie sich jedoch unbedingt überall problemlos auf Deutsch verständigen möchten, empfehle ich einen Abstecher nach Ahlbeck oder Heringsdorf.“ Dem angestrengten Gesichtsausdruck der Dame merkt man an, dass es im Gebälk gewaltig knistert. „Ja, meinen Sie?“, fragt sie die Stirn runzelnd. Ein Mitreisender mischt sich in das Gespräch ein: „Da leben zwar Ostdeutsche, Erna, aber sie sprechen auch Deutsch.“ (fh)

3 Gedanken zu „Ostdeutsche sprechen auch Deutsch“

  1. Guten Abend, verbunden mit der Frage, wo ich Informationen über An- und Abfahrten von großen Schiffen, auch Container, im Internet erfahren kann, da wir im September bei Ihnen urlauben. Danke Dr. Zimmerling aus Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*