Neues von der Baustelle: 12. Dezember 2013

Wir kommen der Elektrofirma entgegen und gehen auf den Vorschlag ein, das LAN-Kabel entlang der Wände hinter den Fußleisten zu verlegen. Wenn wir böse gewesen wären, müssten sie den Fußboden (Parkett und Estrich) im Flur und Schlafzimmer wieder aufreißen. Nun werden die Fußleisten abgerissen und Wände durchbohrt. Da das LAN-Kabel teilweise im Treppenhaus vor der Eingangstür geführt wird, sollte der Fliesenleger dort die Fliesen aufstemmen. Der kam, sah und meinte, dass er ohne eine ausdrückliche Anweisung seines Chefs gar nichts machen werde. Dann ging er wieder. Somit blieb dem Elektriker nichts anderes übrig, als selbst zum Hammer zu greifen und die Fliesen aufzumeißeln. Diese sehen nun wie von einem Specht bearbeitet aus.

Es zieht durch die Jalousienbuchsen

Anschließend versuchte der Elektriker, die undichten Jalousienbuchsen mit einer Ladung Silikon abzudichten. War sehr bemüht, nur gebracht hat es nicht viel. Frank machte einen „Blower-Door-Test“ mithilfe der Abzugshaube und Räucherstäbchen. (Der Elektriker machte brav mit, was er jedoch über die ganze Aktion dachte, weiß nur der liebe Gott!)
Es zieht immer noch durch die Öffnungen. Nicht akzeptabel in einem KfW 70-Haus. (fh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*