Madonnä Himmelfahrt

Am 15. August, dem Hochfest Mariä Himmerlfahrt, will Madonna ein Konzert in Warschau geben. Die Konzertveranstalter werben mit dem Slogan „Es ist kein Platz für zwei Königinnen in diesem Land”. Ein Schlag ins Gesicht für polnische Katholiken, die die Muttergottes als „Königin Polens“ verehren. Es hagelte Proteste von Menschen, die sich in ihren religiösen Gefühlen verletzt fühlen. Aufrufe zum Boykott des Konzerts und Gebetsaktionen gegen die „satanische Provokation“ wurden gestartet.

Was soll man von der ganzen Sache halten? Als frei denkender Mensch tendiert man zu der Meinung: Wozu die ganze Aufregung – jedem Tierchen sein Pläsierchen. Lasst die alternde Diva doch in ihrem Glauben, eine Dea zu sein. Wer will, geht hin zu der Kreuzigungsshow, wer nicht, der betet halt seinen Rosenkranz. Pietätlosigkeit hin oder her. Schade nur nur, dass die Provokation, außer dass sie dem Kommerz dient, keinen tieferen Sinn zu haben scheint. (bw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*