Karlspreis 2010 für Donald Tusk

Der Aachener Karlspreis geht in diesem Jahr an den polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk. Mit der Auszeichnung wird Tusks beispielhafte Biografie, sein Engagement für ein demokratisches und weltoffenes Polen und seine Verdienste um die Verständigung und Zusammenarbeit Polens mit seinen europäischen Partnern gewürdigt. Als ehemaliges Mitglied der Solidarność-Bewegung habe der 52-Jährige den Grundstein für die Wiedervereinigung Europas gelegt, heißt es in der Begründung des Preiskomittees. Die Verleihung findet am 13. Mai in Aachen statt. (bw)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*