Einen, zwei, höchstens drei…

Ein Mann kommt in eine Kneipe und bestellt einen Cocktail. Der Barmann empfiehlt ihm den Cocktail „Einen, zwei, höchstens drei“. Der Mann fragt den Barmann, woher der Name des Cocktails komme. „Schauen Sie mir einfach beim Mixen zu“, erwidert der Barmann. Er nimmt ein Cocktailglas und kippt in das Glas ein, zwei, höchstens drei Gläschen Gin, ein, zwei, höchstens drei Gläschen Wodka, ein, zwei, höchstens drei Gläschen Campari und zum Schluss füllt er das Cocktailglas bis zum Rand mit Bier auf. Sie müssen den Cocktail unbedingt in einem, zwei, höchstens drei Zügen austrinken. Der Gast tut, was ihm geheißen. „Und jetzt?“, fragt er. „Jetzt gehen Sie hinaus auf die Straße und machen einen, zwei, höchstens drei Schritte“, ist die Antwort des Barmanns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*