Blütenpracht mit Gesangseinlage

Gestern Abend sind Frank und ich der Einladung einer Freundin gefolgt und besuchten eine Handarbeitsausstellung des Freundeskreises Ostpreußen e. V. Kiel. Klingt nicht gerade spannend, aber gelockt haben uns weniger die (zugegeben liebevoll hergestellten) Spitzendeckchen und bestickten Topflappen, als vielmehr die angekündigte Gesangsdarbietung von Marta Slogsnat.  Marta, die ausgebildete Mezzosopranistin ist, glänzte mit ihrer geschmeidigen Stimme und einem umfangreichen Repertoire romantischer Lieder von Schubert bis Brahms.

Ein gelungenes, anspruchsvolles Konzert, jedoch getrübt durch die Tatsache, dass nur wenige und vor allem kaum junge Menschen gekommen waren und die Veranstaltung daher zu einem Ständchen in einem „Seniorenheim“ verkam. Vielleicht sollte der Verein in Zukunft für Veranstaltungen dieser Art mehr Werbung machen, denn auch wir, obwohl wir fast um die Ecke wohnen, ohne den wertvollen Tipp unserer Freundin von dem Konzert keine Notiz genommen hätten. Schmunzeln mussten wir über das Geschenk, das der Künstlerin nach dem Konzert (wohl als eine Art Gage) überreicht wurde: ein Glas Honig aus „Ostpreußen“ (!). Na, da werden meine Freunde in Olsztyn nicht schlecht staunen, wenn sie erfahren, dass sie 60 Jahre nach Kriegsende immer noch in Ostpreußen leben. (bw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*